| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

"The Black Receptor". Update. Und andere Projekte
  •  
 1 .. 9 .. 15 16 17 18 19
 1 .. 9 .. 15 16 17 18 19
21.05.12 19:56
Floh2012 

WGF-Nutzer Stufe 3

21.05.12 19:56
Floh2012 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

Hallo zusammen

Das austauschen von C5 von 330pF nach 100 pF hat nichts gebracht.
Das zzuschalten weiterer 220 pF zu einem Plattenpaket hat eher Nachteile gebracht in Form von weiterer Bereichseinengung.

Schaut euch mal bitte auf dem Bild die Linke Sammelleitung an.
Diese blanke Leitung kommt von einem Plattenpaket des Drekos. ist mit allen Anschlüssen der einzelnen Kondensatoren der Antenneneingänge verbunden und dazwischen wirtd über den Schalter noch bei Bedarf das zweite Plattenpaket mit dem zusätzlichen 220 pF zugeschaltet.
Unten geht die blanke Leitung an Punkt A der Spule.

Kann es sein das diese Leitung viel zu lang bzw viel zu unabgeschirmt ist so das ich mir viel zu viel Kapazität reinschaufel?
Ich habe nun Spulen versucht von 88 Windungen bis 275 Windungen von 70 uH bis 235 uH, con 40 pF bis 920 pF, so wird das nix.




viele Grüße

Rolf

Datei-Anhänge
DSC02641_(800_x_600).jpg DSC02641_(800_x_600).jpg (307x)

Mime-Type: image/jpeg, 60 kB

    !
    !!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

    !!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
    Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

    Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
    21.05.12 22:59
    Floh2012 

    WGF-Nutzer Stufe 3

    21.05.12 22:59
    Floh2012 

    WGF-Nutzer Stufe 3

    Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

    Hallo zusammen

    Ich habe nun nach genau nach Rainers Vorgaben die drei Testspulen gewickelt.
    Diesmal stimmt nicht nur der Durchmesser der Spulen sondern auch der Kupferlackdraht mit 0,4mm Durchmesser sowie die Farbe des Rohrs und des Drahts (denn so langsam glaube ich an alles)...

    Ich habe diesmal sogar das Rohr kurz gehalten weil ich ausschliessen wollte das hier auch die bisher gewickelten Spulen zu stark beeinflusst werden.





    Wie auf dem Bild zu sehen ist ergeben sich folgende Werte:
    (Immer vom Anfang bis zur Anzapfung und vom Anfang bis zum Ende)

    1. Spule 70 + 4 Windungen = 69 uH bis 74 uH

    2. Spule 85 + 6 Windungen = 95 uH bis 102 uH

    3. Spule 100 + 10 Windungen = 100 uH bis 112 uH

    Ich fange in wenigen Minuten mit den Testdurchläufen an und trage die Werte hier ein.


    viele Grüße

    Rolf

    Zuletzt bearbeitet am 21.05.12 23:04

    Datei-Anhänge
    DSC02643_(800_x_600).jpg DSC02643_(800_x_600).jpg (377x)

    Mime-Type: image/jpeg, 48 kB

      21.05.12 23:42
      joeberesf 

      WGF-Premiumnutzer

      21.05.12 23:42
      joeberesf 

      WGF-Premiumnutzer

      Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

      Hallo Rolf,

      hast Du mal untersucht ob Du eine Verbindung zwischen Deinen Antennenaufbau und Masse hast?
      Könnte es vielleicht sein, dass es irgendwo zwischen der Langdrahtantenne und Erde/Masse einen
      Schluss gibt? Dann würde eine Parallelinduktivität entstehen. Was benutzt Du als Erde? Mess` mal
      zwischen Antenne und Erdanschluss. Das Gerät dabei abstöpseln.

      Das Gerät ist sauber verarbeitet. Ein weiter Aufbau mit langen Leitungswegen macht eher in den
      oberen Frequenzlagen Probleme. Eine Parallelinduktivität würde auch erklären, dass sich die Frequenz
      bei steigender Wicklungszahl erhöht.

      Zur Not einfach 4-6m Draht im Zimmer spannen und Erde an die Zentralheizung oder Wasserhahn anschließen.

      Gruß

      Joe

      Zuletzt bearbeitet am 21.05.12 23:54

        22.05.12 00:22
        Floh2012 

        WGF-Nutzer Stufe 3

        22.05.12 00:22
        Floh2012 

        WGF-Nutzer Stufe 3

        Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

        Hallo Joe

        Ich benutze als Erde den Heizungsanschluss.
        Die Messung ohne Gerät ergab:
        unendlich Ohm
        0 uA
        1,2V Wechselspannung leicht schwankend



        Hier die Ergebnisse mit nach Rainers Rezept gewickelte Testspulen:
        (40 uF bis 920 uF, C5 330 pF und versuchsweise 100 pF).


        1. Spule 70 + 4 Windungen = 69 uH bis 74 uH 621 Khz bis 1548 Khz

        2. Spule 85 + 6 Windungen = 95 uH bis 102 uH 621 Khz bis 1566 Khz

        3. Spule 100 + 10 Windungen = 100 uH bis 112 uH 747 Khz bis 1458 Khz.

        Zwischen Spule 1 und zwei dachte ich noch OK, die Richtung stimmt, der untere Bereich bleibt zumindest konstant (wenn auch was fehlt) der obere Bereich nimmt langsam zu, aber mit Spule 3 verstehe ich einfach nicht.

        Was ich nicht begreife ist das mir immer an beiden Enden ein Stück fehlt.


        viele Grüße

        Rolf

        Zuletzt bearbeitet am 22.05.12 00:25

          22.05.12 01:14
          wumpus 

          Administrator

          22.05.12 01:14
          wumpus 

          Administrator

          Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

          Hallo Rolf,

          da der Thread schon lang geworden ist, erkenne ich derzeit nicht, wie Du den Frequenzbereich ermittelst, deshalb....

          Frage 1) Hast Du einen Mess-Sender?

          2) Wie ist denn die Empfindlichkeit der Schaltung? Hörst Du alle Sender, die ein Transistor-MW-Radio bringt?

          3) Zentralheizungserde: Ist da wirklich metallischer Kontakt vorhanden?

          4) Kannst Du beim Anziehen der Rückkopplung ein Rückkopplungspfeifen (Quitschen) erzeugen?

          5) Wie ändern sich die Frequenzbereiche bei den Spulen, wenn Du das zweite Drehko-Paket zuschaltest?




          Achso: Bitte bei der Spulenanzapfung nahe an der Spule die beiden verdrillten Drähte verlöten.

          Verwende doch mal eine kurze Zimmerantenne zu verwenden und teste die Antennenankopplungen durch.

          Kannst Du noch einige Nahaufnahmen, so wie die letzte Aufnahme, leicht überlappend von Deinem Aufbau machen, so dass auch die Anschlüsse vom Drehko gut zu erkennen sind? Vielleicht liegt ein Schaltfehler vor.



          Gruß von Haus zu Haus Rainer (Forum-Betreiber)

          Möge kein Mögel-Dellinger-Effekt auftreten!

          www.welt-der-alten-radios.de

          Zuletzt bearbeitet am 22.05.12 01:25

            22.05.12 08:29
            MB-RADIO 

            WGF-Premiumnutzer

            22.05.12 08:29
            MB-RADIO 

            WGF-Premiumnutzer

            Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

            Hallo Rolf,

            das sieht so aus, als wäre die Wickelkapazität zu groß.
            Abhilfe wäre: den Spulendurchmesser mindestens verdoppeln und dafür natürlich entsprechend die Windungszahlen verringern und dünneren Draht , etwa 0,2mm verwenden.
            Wenn Du hast, nimm Lack-Seidenisolierten Draht oder noch besser HF-Litze. Du kannst aber auch gleichzeitig CuL und dünnen Zwirn wickeln - dadurch ligen die Windungen auf Abstand und die Eigenkapazität verringert sich weiter.

            Je geringer die Wicklungskapazität wird, desto größer wird der Frequenzbereich, den Du mit einem Plattenpaket überstreichen kannst.

            Viele Grüße
            Bernd

            .... und vergessen Sie nicht Ihre Antenne zu erden !

              22.05.12 09:43
              wumpus 

              Administrator

              22.05.12 09:43
              wumpus 

              Administrator

              Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

              Hallo zusammen,

              Zylinderspulen sind hinsichtlich die internen Kapazität sowieso nicht optimal. Noch am besten geht es, wenn Spulenlänge und Spulendurchmesser 1:1 sind.

              Also hat eine Spule 5 cm Durchmesser und ist 5 cm lang, ergibt sich ein günstiger Wert. Man kann hier etwas tricksen: Spule auf Trägerrohr das mit doppelseitigen Klebeband umhüllt ist wickeln und dabei auf einen kleinen Abstand von Windung zu Windung achten.
              Dadurch geht die interne Kapazität zurück und das Frequenz-Delta wird deutlich größer.

              Es gibt gerade bei der Schwingkreisspule eines Einkreisers viele Optimierungsmöglichkeiten: Nutzung einer Spinnennetzspule, einer Topfkernspule, Kammerbauweise bei Zylinderspulen, Wildes Wickeln, Starkes Schrägwickeln in mehreren Lagen, usw.

              Mehr dazu auch bei meinen Detektor-Spulen-Hinweisen, denn das dort gesagte gilt auch für den Einkreiser. Die Spulen-Güte kann dabei nie zu hoch, die Spulen-Kapazität nie zu gering sein. Je geringer die interne Kapazität, des einfacher kommt man mit einem Drehko (ohne Umschaltung) aus:

              http://www.welt-der-alten-radios.de/detektor-hcoils-203.html


              Gruß von Haus zu Haus Rainer (Forum-Betreiber)

              Möge kein Mögel-Dellinger-Effekt auftreten!

              www.welt-der-alten-radios.de

                22.05.12 12:10
                Floh2012 

                WGF-Nutzer Stufe 3

                22.05.12 12:10
                Floh2012 

                WGF-Nutzer Stufe 3

                Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

                wumpus:
                Hallo Rolf,

                da der Thread schon lang geworden ist, erkenne ich derzeit nicht, wie Du den Frequenzbereich ermittelst, deshalb....

                Frage 1) Hast Du einen Mess-Sender?

                2) Wie ist denn die Empfindlichkeit der Schaltung? Hörst Du alle Sender, die ein Transistor-MW-Radio bringt?

                3) Zentralheizungserde: Ist da wirklich metallischer Kontakt vorhanden?

                4) Kannst Du beim Anziehen der Rückkopplung ein Rückkopplungspfeifen (Quitschen) erzeugen?

                5) Wie ändern sich die Frequenzbereiche bei den Spulen, wenn Du das zweite Drehko-Paket zuschaltest?




                Achso: Bitte bei der Spulenanzapfung nahe an der Spule die beiden verdrillten Drähte verlöten.

                Verwende doch mal eine kurze Zimmerantenne zu verwenden und teste die Antennenankopplungen durch.

                Kannst Du noch einige Nahaufnahmen, so wie die letzte Aufnahme, leicht überlappend von Deinem Aufbau machen, so dass auch die Anschlüsse vom Drehko gut zu erkennen sind? Vielleicht liegt ein Schaltfehler vor.



                Gruß von Haus zu Haus Rainer (Forum-Betreiber)

                Möge kein Mögel-Dellinger-Effekt auftreten!

                www.welt-der-alten-radios.de

                Hallo Rainer und alle anderen die sich hier bemühen mir zu helfen

                Zunächst möchte ich die Fragen beantworten.

                Meine Erde an der Heizung ist völlig OK, das hat sie bereits in zahlreichen Experimenten mit den Experimentierkästen von Kosmos Radio Elektronik 100 und 101, E200 sowie XN3000 bewiesen.

                Da ich keinen Meßsender habe, gehe ich wie folgt vor:

                Ich stecke die erste Spule, schalte den Kondensator auf das kleinere Plattenpaket, drehe den Dreko ganz rein und stelle unter der Bedienung der Rückkopplung den untersten Sender ein den ich bekommen kann.
                Diesen Sender suche ich nun mit einem Transistorradio, lese die Frequenz ab (Direktanzeige) und notiere diese.
                Das gleiche wiederhole ich nun mit dem oberen Ende also Drehko ganz raus gedreht.
                Danach schalte ich das zweite Plattenpaket zu (nun 920 pF) und wiederhole die Prozedur an beiden Enden des Bereiches. Zum Schluss habe ich vier Werte vobei der kleinste und der größte zählen.
                Dabei probiere ich auch die verschiedenen Antenneneingänge wobei ich die besten Ergebnisse an den 82 pF Eingang erziele.

                zwei DFinge sind mir dabei immer wieder aufgefallen:

                DieRückkopplung funktioniert. Wenn ich diese nach rechts drehe kommen die Sender lauter. Derehe ich zu weit verzerren die Töne und danach pfeift es.

                Dabei sind mir zwei Dinge aufgefallen:

                1. Je nach Spule pfeift die Rückkopplung sofort obwohl das Poti ganz am Anfang steht.
                Ich muss dann die Rückkopplung erst ein Stück aufdrehen bis ich die Sender höre. Drehe ich dann zu weit pfeift es erst dann knattert es uind wenn ich weiter drehe ist Stille.

                2. Je nach Spule habe ich den ersten Sender am unteren Bereich ermittelt. Danach höre ich nichts mehrt obwohl ich den Drehko noch ein ganzes Stück drehen kann. Da kommt aber nix mehr je nach Einstellung der Rückkopplung rauschen oder pfeifen. Das ganze püassiert je nach Spule auch am oberen Ende.

                3. Ich höre auf dem Weg durch den Bereich bei weitem nicht alle Sender. Es ist so das mir unterwegs immer welche fehlen die das Vergleichsradio hört. Ich würde sagen das Vergleichsradio hört doppelt so viele Seder.

                viele Grüße

                Rolf

                Zuletzt bearbeitet am 22.05.12 12:20

                  22.05.12 13:01
                  joeberesf 

                  WGF-Premiumnutzer

                  22.05.12 13:01
                  joeberesf 

                  WGF-Premiumnutzer

                  Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

                  Hallo Rolf,

                  Floh2012:

                  2. Je nach Spule habe ich den ersten Sender am unteren Bereich ermittelt. Danach höre ich nichts mehrt obwohl ich den Drehko noch ein ganzes Stück drehen kann. Da kommt aber nix mehr je nach Einstellung der Rückkopplung rauschen oder pfeifen. Das ganze püassiert je nach Spule auch am oberen Ende.


                  Dann kann es aber ja doch sein, dass der Schwingkreis bis 520kHz kommt. Wenn Du kein ausreichend starkes Signal empfängst,
                  kann auch nichts zu hören oder rückzukoppeln sein. Wieviel stärkere Stationen kannst Du unterhalb von 600kHz mit dem Referenzgerät
                  empfangen?

                  Probier auch unbedingt die einfache Zimmerantenne aus.
                  Vielleicht ist keine ausreichende Rückkopplung zwischen 520 und 600kHz vorhanden.

                  Gruß

                  Joe

                    22.05.12 13:36
                    Floh2012 

                    WGF-Nutzer Stufe 3

                    22.05.12 13:36
                    Floh2012 

                    WGF-Nutzer Stufe 3

                    Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

                    Hallo Joe

                    Ich habe es gerade mal ausprobiert.

                    Mit dem Referenzradio höre ich im unteren Bereich gerade:

                    549 Khz einen deutschen Sender schwach
                    621 Khz einen französichen Sender stark

                    Im oberen Bereich hörft mein Referenz Radio bei 1440 Khz den lezten Sender, demnach würde ja unten nur ein Sender fehlen

                    aber:


                    Ich bin mir sicher das ich Abends im unteren Bereich zwei bis drei Sender mehr gehört habe. Im oberen Bereich fehlen mir Tagsüber auch ein paar Sender bei dem Referenz Radio.

                    8 Meter Zimmerantenne habe ich eh, die probiere ich heute Abend, falls meine Frau mich noch lässt.

                    Das Problem ist folgendes dabei:

                    Ich muss jedes mal die Frau und besonders unsere kleine Siamkatze aussperren (die liebt die ganzen Drähte), dann den Antennenanschluss und Erdanschluss mittels Lüsterklemme je einen Meter bis zum Tisch verlängern, das Radio aufbauen, Referenzradio von Frau erbeuten... und nachher wieder alles aufräumen weil Katze und Frau...
                    deshalb bin ich ja gerade kurz vor den aufgeben weil das schon die ganzen Tage so geht mit den Spulen.

                    viele Grüße

                    Rolf

                    Zuletzt bearbeitet am 22.05.12 15:00

                       1 .. 9 .. 15 16 17 18 19
                       1 .. 9 .. 15 16 17 18 19
                      Grüße   Floh2012   Zuletzt   Antenne   Windungen   bearbeitet   Mittelwellen-Prüfsender-Schaltplan   Jürgen   Bereich   Freundliche   Übertrager   Receptor   Rückkopplung   Röhren   Projekte   zusammen   welt-der-alten-radios   Schaltung   Mögel-Dellinger-Effekt   Durchmesser