| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Mal wieder ein Audion....
  •  
 1 2 3 4 5 6 .. 12 .. 17
 1 2 3 4 5 6 .. 12 .. 17
03.11.13 14:11
MIRAG 

WGF-Premiumnutzer

03.11.13 14:11
MIRAG 

WGF-Premiumnutzer

Re: Mal wieder ein Audion....

Echt? Die Funktion bei denen kannte ich noch gar nicht... Danke! Dann schau ich doch vielleicht mal. Vielleicht ist dann auch noch ein schöner UKW/MW Drehko dabei

Also, heute Abend werden die Teile für die ECL Endstufe mit P Röhre bestellt.

Dann ran ans Audion!
Also 5kHz Tiefpass wird zwischen Audion und NF Stufe gebaut, oder?

Ich werde das Gehäuse und Chassi ein wenig überdimensionieren, das Platz zum Experimentieren bleibt. Ich denke, 0.5mm Weißblech sollte genügend Stabilität liefern?

!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
03.11.13 14:13
Uli 

WGF-Premiumnutzer

03.11.13 14:13
Uli 

WGF-Premiumnutzer

Re: Mal wieder ein Audion....

5mm Weißblech bietet keine nennenswerte Stabilität. Und ich würde das Gehäuse so bauen, daß es "passt" und zum experimentieren das Radiochassis.
Also auf dem Chassis experimentiert, dann das erfolgreichste Experiment in ein Gehäuse verfrachtet und mit dem Chassis weiter experimentiert.

03.11.13 14:32
AndreasStefan 

WGF-Nutzer Stufe 2

03.11.13 14:32
AndreasStefan 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Mal wieder ein Audion....

Hallo Uli,

5mm schon.

Mark,

nimm 2mm Alu. Genug Stabilität und gut zu bearbeiten.
Schieß dir in der Bucht ein Netztrafo mit 2x6,3V Heizspannung. Da hast du das Problem gelöst.
Oder wie Uli sagt eine Leiche zum Schlachten.
So ein Trafo bekommst du für ca. 15 Eus. Den AÜ beim C für 8€ und die Röhre für 5€.
Bisschen Kleinkram noch, biste bei 30 Euro.


Grüße von Andreas

03.11.13 14:41
Uli 

WGF-Premiumnutzer

03.11.13 14:41
Uli 

WGF-Premiumnutzer

Re: Mal wieder ein Audion....

Ähm - ja.
5mm Weißblech wird auch etwas stressig zu bearbeiten fürchte ich :D
1-1,2mm VA-Blech ist auch immer schön, bloss sch......wer zu bearbeiten.
Ich denk, bei der Leiche bekommst alles zusammen und am billigsten.

!!!ABER!!!

Pass auf, daß es WIRKLICH eine Leiche ist!
Ich hab nämlich schon etliche "Leichen im Keller" (super Kalauer :D), die auf ihre Wiederbelebung warten weil sie mir schlicht und einfach zu schad zum fleddern waren. Also such nacktes Chassis oder mit Gehäuse im DESOLATEN Zustand! 1-2 Lautsprecher bekommst ja immer auch noch als gratis-Zugabe bei einem Schlachtgerät und die kannst sicher auch brauchen!

03.11.13 15:15
AndreasStefan 

WGF-Nutzer Stufe 2

03.11.13 15:15
AndreasStefan 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Mal wieder ein Audion....

Siehste Uli,


das ist auch mein Problem. Kann einfach nicht so ein Teil, was schon klinisch tot ist, fleddern.
Deshalb besorg ich mir die Komponenten lieber einzeln.
Aber für eine "Grundausstattung" bietet es sich schon an.


Grüße von Andreas

03.11.13 15:18
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

03.11.13 15:18
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: Mal wieder ein Audion....

Hallo Zusammen!

Obwohl ich ein Anhänger von Neuteilen bin, NT ca. 25 €, AÜ 30 € bei solchen Projekten, könnte man statt der PCL 86 auch eine PCL 85 oder PCL 805 nehmen. Oft sind diese Röhren noch als NOS von Valvo, Siemens im Handel. Meist haben die eine einwandfreie Qualität.

MFG Nobby

03.11.13 15:18
MIRAG 

WGF-Premiumnutzer

03.11.13 15:18
MIRAG 

WGF-Premiumnutzer

Re: Mal wieder ein Audion....

Hallo zusammen,

Zum Chassis, ok, da nehm ich 2mm Alu. Weißblech hätte man Schön Löten können, aber so wird halt geschraubt.

Wegen der Leiche könnte ich auch mal Andreas P fragen, der hat viele Schrottchassis.

Zum AÜ, Ich habe vor meiner Radio Zeit mal den alten Fernseher meiner Großeltern geschlachtet (bitte steinigt mich dafür...) und dort AÜ und Breitband LS ausgebaut. Und wie durch ein Wunder findet sich in der Endstufe eine PCL86. Also, AÜ Problem gelöst



Zuletzt bearbeitet am 03.11.13 15:19

Datei-Anhänge
LSA.jpg LSA.jpg (197x)

Mime-Type: image/jpeg, 355 kB

03.11.13 15:32
AndreasStefan 

WGF-Nutzer Stufe 2

03.11.13 15:32
AndreasStefan 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Mal wieder ein Audion....

Hallo Mark,

dann mal los, und viel Spaß.



Grüße von Andreas

03.11.13 17:20
roehrenfreak

nicht registriert

03.11.13 17:20
roehrenfreak

nicht registriert

Re: Mal wieder ein Audion....

Hallo Mark,

noch ein klitzekleiner Vorschlag:
Gerade zu Experimentieren und Entwickeln halte ich kleine, selbstgebaute "Module" für sinvoll. Eins könnte beispielsweise ein kompletter Niederfrequenzverstärker inclusive kräftigem Netzteil bilden. An dieses "Modul" ließe sich dann mit wenigen Verbindungsleitungen ein Audion anschließen. Oder, später, wenn der Wissensschatz gewachsen ist, ein AM- und/oder FM-ZF-Verstärker mit Demodulator, davor dann ein Mischteil.... Am Ende käme sogar ein sehr komfortabler Mehrfachüberlagerungsempfänger heraus, dessen Grundsubstanz immer noch der NF-Teil von heute wäre!

Der große Vorteil: Man muss nicht jedes Mal von vorn anfangen, was Zeit und Material spart (ich war auch mal Schüler mit klammem Geldbeutel, hihi!).

Was die Größe solcher Module angeht, sollte man nicht zu klein bauen. Und weil das Auge "mitisst", wäre eine einheitliche Modulgröße anzustreben. Das vereinfacht auch die Herstellung, da man stets die gleichen Zeichnungen und Zuschnitte verwenden kann. (Sperr-)Holz statt Blech kann auch gut verwendet werden, wenn man die nicht sichbare Seite durchgehend mit kräftiger Alufolie beklebt und diese Fläche als Masse hernimmt.

Das Konzept ist übrigens nicht neu. In den 1920er Jahren kamen solche "Systemradios" bereits auf den Markt, welche im Volksmund liebevoll als "D-Zug" (siehe auch: http://www.radiomuseum.org/r/siemens_d_zug.html ) bezeichnet wurden.

03.11.13 18:17
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

03.11.13 18:17
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: Mal wieder ein Audion....

Hallo zusammen,

ja Jürgen hat recht. Diese modulare Bauweise ist gerade für uns
Bastler und Lernenden eine ganz ausgezeichnete Sache. Diese Module kann
man mit wenigen Handgriffen zusammenstecken und für Versuche
aller Art nehmen.

Ich habe mir ja auch ein Spannungsversorgungsmodul gebastelt. Ein großer Vorteil dieser
separaten Spannungsversorgung ist der mögliche räumliche Abstand zu anderen Komponenten.
Brummen über induktive Effekte ist damit schon gut in den Griff zu bekommen. Problematisch sind natürlich immer
die unterschiedlichen Heizspannungen der Röhrentypen. Ich habe mich da festgelegt und benutze nur E- Röhren.

Ist natürlich alles Geschmackssache.

Gruß

Joerg

 1 2 3 4 5 6 .. 12 .. 17
 1 2 3 4 5 6 .. 12 .. 17
Allerdings   Hochspannungsstabilisierung   bearbeitet   Durchführungskondensatoren   Andreas   zusammen   Spannungsverdopplungs-Schaltung   Grüße   Anodenspannung   Zuletzt   Keramik-Rohr-Kondensatoren   Schirmgittergegenkopplung   einfach   Chassis   Antenne--UKW-Detektor--Röhrenverstärker--Lautsprecher--Stromversorgung   Mehrfachüberlagerungsempfänger   Schaltung   86-Trioden-Verstärkerstufe   Widerstand   Anodenspannungsgleichrichtung