| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[UKW-FM gerettet] Rettet den deutschen AM-FM-Rundfunk! Wie soll das gehen?
  •  
 1 .. 13 .. 23 24 25 26 27 28
 1 .. 13 .. 23 24 25 26 27 28
09.01.14 22:18
nick_riviera

nicht registriert

09.01.14 22:18
nick_riviera

nicht registriert

Re: Rettet den deutschen AM-FM-Rundfunk! Wie soll das gehen?

**********

Zuletzt bearbeitet am 13.01.14 01:18

    !
    !!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

    !!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
    Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

    Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
    09.01.14 22:36
    Ronn 

    WGF-Premiumnutzer

    09.01.14 22:36
    Ronn 

    WGF-Premiumnutzer

    Re: Rettet den deutschen AM-FM-Rundfunk! Wie soll das gehen?

    nick_riviera:
    ....

    Für das "Senden" im mW- oder nW- Bereich ist überhaupt nichts erforderlich. Jeder Radiofreak kann sich z.B. einen oder mehrere Messsender zuhause hinstellen, und die HF direkt über Kabel in die Radios einspeisen. Das wird auch schon lange so gemacht....


    ... sich hin und wieder an einen Tisch zu setzen, und ernsthaft darüber nachzudenken, was gehen würde. Hat die virtuelle Welt die Menschen so weit voneinander entfremdet,...

    Du sagst es ja selbst!

    Die Eigenversorgung ist jetzt schon bequemer und einfacher zu realisieren, als sich an einen Tisch zu setzen um eine Sache (für wieviel Jahre noch?) zu entwickeln! Erschwerend kommt wohl auch hinzu, dass das gefühlte Alter der in diesem Hobby (noch) tätigen Mitmenschen eher 50+x Jahre ist. Da hat man auch noch andere Sachen im Kopf die man "noch" machen möchte und "trauert" lieber den alten Sachen hinterher, als zuviel Zeit in Sachen zu investieren, die mittelfristig dennoch abgewickelt werden.... Nach uns wird sich keiner mehr für unsere Geräte interessieren, leider. In der Familie höre ich auch solche Sätze wie: "Egal wie ein Radio aussieht oder wie es funktioniert, Hauptsache es kommt Musik raus." Dabei ist es egal ob AM,FM oder totkomprimierte Hilferufe eines DSPs.... Die Zeiten haben sich halt geändert und wir stehen mit unseren Erinnerungen und Wünschen nicht mehr im Mittelpunkt der Gesellschaft.

    73 + 55
    Ron

    Zuletzt bearbeitet am 09.01.14 22:37

      09.01.14 23:03
      Volker 

      WGF-Premiumnutzer

      09.01.14 23:03
      Volker 

      WGF-Premiumnutzer

      Re: Rettet den deutschen AM-FM-Rundfunk! Wie soll das gehen?

      Hallo Frank,

      Amateurfunk und das Reparieren/Restaurieren von alten Radios ist ein ideales Hobby für Eigenbrötler, ohne das jetzt abwertend zu meinen. Irgendwie ist das auch praktisch, da ich jederzeit ohne Rücksicht auf andere ein Radio reparieren kann. Bei Skat, Tennis und Fussball brauchen wir Partner und die Geselligkeit gehört dazu. Vor der Internetzeit war das gelegentliche persönliche Treffen zum Zwecke des Informationsaustausches für Funkamateure und "Radiobastler" unverzichtbar. Auch diejenigen, die eigentlich ihre Ruhe haben wollten, konnten sich zu einem Vereinstreffen deshalb aufraffen. Nur so kamen sie an das Schaltbild oder an das Ersatzteil heran. Heute holt man sich alles aus der "Bucht" oder zieht es aus dem Netz. Jetzt kann sich auch jeder alles über das Internet erfragen, mehr als sich das einer vor 20 Jahren hat erträumen lassen konnte. Ich finde das auch sehr praktisch und viel gelernt habe ich dabei auch durch andere, die ich im Leben nie persönlich getroffen habe. Die Zeiten haben sich geändert, was die Vereine mit ihrem Mitgliederschwund spüren, und irgendwie haben sich viele schon an diese "antiseptische" Beziehung zu anderen Menschen über das Internet gewöhnt.

      Bei dieser Entwicklung wird mir allerdings etwas mulmig, denn Lernprozesse funktionieren zum Beispiel während eines Gesprächs von Angesicht zu Angesicht in einer Gruppe besser als im Vergleich dazu, wenn nur über das Internet gechattet wird. Auch bleiben Gesprächsinhalte eines persönlichen Gesprächs im Vergleich zu einem Internetchat besser im Langzeitgedächtnis hängen. Deshalb sprechen einige Autoren schon von der digitalen Demenz.

      Das persönliche Gespräch und das sich gegenseitige Erzählen von Geschichten hatte seinen Anfang vom Ende bereits mit der Erfindung des elektrischen Lichts in Verbindung mit dem Buchdruck und der Zeitung. Abends musste man sich nicht mehr unterhalten sondern konnte sich hinter seiner Zeitung verstecken. Dann kamen Radio und Fernsehen hinzu. Besonders das Fernsehen hat viel zu einer Verarmung der Kommunikation in den Familien beigetragen. Irgendwann kam ja der Zweit- und der Drittfernseher in die Wohnung und jeder war dann alleine vor der Glotze. Nun setzt das Internet noch eins darauf, obwohl es im Gegensatz zu den bereits genannten Medien eine Kommunikation in nicht nur eine Richtung ermöglicht. Aber selbst diese Chance wird kaum genutzt. Bei einem Forum ist beispielsweise die Anzahl der passiven Mitleser viel viel größer als die der aktiven Schreiber. Leider ist das so. Ach, da fällt mir ein, dass man für Poker ja auch nicht mehr in die Kneipe oder in das Casino muss. Das geht auch schon über das Internet. Mich wundert die Entwicklung also nicht. Und bald kommen ja die Hubots, wenn wir der TV-Serie "Äkta Människor" glauben schenken. Roboter also, die den Menschen zum Verwechseln ähnlich sind. Das sind die idealen Spielgefährten und Ehepartner. Wenn wir für eine Weile die Nase voll von ihnen haben, drücken wir auf den Knopf unter ihrer Achsel und schalten sie ab und stellen sie in die Ecke. Mit echten Menschen geht das natürlich nicht und das bereitet vielen schon genug Stress.

      Zuletzt bearbeitet am 09.01.14 23:39

        10.01.14 07:45
        Fernseheumel 

        WGF-Nutzer Stufe 2

        10.01.14 07:45
        Fernseheumel 

        WGF-Nutzer Stufe 2

        Re: Rettet den deutschen AM-FM-Rundfunk! Wie soll das gehen?

        Relativ volle Zustimmung beiden Vorrednern!

        Es ist schon erstaunlich wie wenige Leute sich selbst online zu diesem Thema äußern!

        Ließt der Vorstand des GFGF eigentlich nicht mit?

        Die erste Aktion, (meine Idee):

        DEM NÄCHSTEN GFGF-Heft 2-3 Autoaufkleber beifügen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
        Querformat, Text oben: Retten die Mittelwelle! (mehr Text würde den Aufkleber unleserlich machen)
        Bild Mitte: ein umgestürzter Sendemast
        Text unten: www.GFGF.org

        Ein solcher Aufkleber auf den Wagen angebracht wird erst mal viele andere Autofahrer
        auf unseren Verein aufmerksam machen.
        Auf der Internetseite des GFGF kann dann ein entsprechender Artikel mit Hintergrundwissen
        platziert werden.
        Wetten das es diesen Aufkleber nie geben wird!
        Hätte diese Idee nicht schon vor Jahren durch den Vorstand entwickelt werden müssen?
        Ein guter Techniker muß kein guter Kaufmann sein, ein guter Kaufmann kein guter
        Historiker.
        ES FEHLT DEM GFGF EIN LEITER FÜR DAS RESSORT "ÖFFENTLICHKEITSARBEIT/PROPAGANDA"

        @Frank
        PN kann ich erst am Wochenende beantworten

        @Volker u.a.
        Danke für die Links, aber da liegt ja das Problem, die Verschlüsselung soll Bürger entzweien und nicht
        vereinigen.
        Ein Link geht wieder nicht, weil ich keine schwedische IP habe!
        Auch sehe ich lieber Sendungen im Fernsehen und nicht auf dem Computer.
        Dieser ist für mich in erster Linie ein elektronisches Nachschlagewerk und Briefkasten.
        Den Fernseher soll er nicht ersetzen.
        Wenn dem so wäre, wäre ich nicht als Sammler hier!

        Die Globalisierung ist nur für Unternehmer da, nicht für den einfachen rechtschaffenden Bürger.
        Wann kommt endlich der freie Zugang zu allen staatlichen Sendern damit Europa tatsächlich
        kulturell zusammenwachsen kann?

        Gruß,

        Fernseheumel

          10.01.14 08:44
          wumpus 

          Administrator

          10.01.14 08:44
          wumpus 

          Administrator

          Re: Rettet den deutschen AM-FM-Rundfunk! Wie soll das gehen?

          Hallo zusammen,

          ich wollte darauf hinweisen, dass auch Nutzer des WGF vor wenigen Jahren dabei waren, eine Arbeitsgemeinschaft zu gründen, mit eigenem Forum, um aktiv zu werden. Das ist leider an Personal-Fragen (wer vertritt nach aussen) gescheitert.

          Bei der GFGF (ich bin dort Mitglied) ist mir auch noch nicht richtig klar geworden, ob und was geplant ist, um IRGENDWIE (auch zeitlich begrenzt), eine Art Textschleife oder mehr "on air" zu stellen, wenn 2015 alles in Deutschland auf LW und / oder MW vorbei ist.

          Generell müßte geklärt werden, ob und wie ein Verein (vielleicht gemeinnützig) oder eine Arbeitsgemeinschaft oder Einzelpersonen eine MW/LW-Sendelizenz für einen Radiosammler-Rundfunksender bekommen könnten. Was mir auch nicht klar ist, ob der LW/MW-Bereich schon langfristig für etwas anderes verplant ist. Irgendein drahtloser Internet-Dienst?



          Gruß von Haus zu Haus
          Rainer (Forumbetreiber)

            10.01.14 09:06
            ingodergute 

            Moderator

            10.01.14 09:06
            ingodergute 

            Moderator

            Re: Rettet den deutschen AM-FM-Rundfunk! Wie soll das gehen?

            Hallo zusammen,

            Fernseheumel:
            Die erste Aktion, (meine Idee):

            DEM NÄCHSTEN GFGF-Heft 2-3 Autoaufkleber beifügen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
            Querformat, Text oben: Rettet die Mittelwelle! (mehr Text würde den Aufkleber unleserlich machen)
            Bild Mitte: ein umgestürzter Sendemast
            Text unten: www.GFGF.org

            Ein solcher Aufkleber auf den Wagen angebracht wird erst mal viele andere Autofahrer
            auf unseren Verein aufmerksam machen.
            Bei uns in Babelsberg (Potsdam) gibt es diese Leihfahrräder. Die haben Werbeflächen. Da steht auf einigen in großen Lettern:

            "UKW ABSCHALTEN!"

            Super oder?

            Ich würde, was den Inhalt potentieller AM-Sender angeht, keine Sorgen haben. Was spricht dagegen, die Sendezeit auf Deutschlandradio, und andere Sender aufzuteilen? Es gibt inzwischen eine Reihe von Spartensendern wie Jazzradio Klassikradio oder Schlager und Popradio. Wenn jede Sparte für jeweils eine Stunde dran wäre, dazu Nachrichten von DLR und vielleicht ebenfalls von DLR Hörspiele (gibt es feste Sendezeiten) und ausgewählte Sendungen wie "Aus Forschung und Technik" wäre erstmal ein Vollprogramm da, dass dann mit vereinseigenen Inhalten ergänzt werden kann (nicht muss).

            Hauptargumentation bei der Lizenzbeantragung sollte in meinen Augen unbedingt die Erhaltung eines landesweiten Not-Rundfunksystems sein. Die Empfänger hält der Nutzer (für den Staat ohne Zusatzkosten) bereit und der Sender wird (für den Staat billig) durch Vereinsmitglieder am Laufen gehalten. Die "Not-Rundfunkargumentation" könnte fachwissenschaftlich und juristisch begründet eventuell öffentliche Fördermöglichkeiten ergeben und die Genehmigung erleichtern.

            Den Weiterbetrieb alter/historischer Radios würde ich nicht mal am Rande erwähnen, um sowas durchzubekommen - das können die ja ahnen...

            Viele Grüße

            Ingo.

              10.01.14 09:10
              radiouli 

              WGF-Nutzer Stufe 3

              10.01.14 09:10
              radiouli 

              WGF-Nutzer Stufe 3

              Re: Rettet den deutschen AM-FM-Rundfunk! Wie soll das gehen?

              ingodergute:
              Hallo zusammen,
              Fernseheumel:
              Die erste Aktion, (meine Idee):

              DEM NÄCHSTEN GFGF-Heft 2-3 Autoaufkleber beifügen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
              Querformat, Text oben: Rettet die Mittelwelle! (mehr Text würde den Aufkleber unleserlich machen)
              Bild Mitte: ein umgestürzter Sendemast
              Text unten: www.GFGF.org

              Ein solcher Aufkleber auf den Wagen angebracht wird erst mal viele andere Autofahrer
              auf unseren Verein aufmerksam machen.
              Bei uns in Babelsberg (Potsdam) gibt es diese Leihfahrräder. Die haben Werbeflächen. Da steht auf einigen in großen Lettern:

              "UKW ABSCHALTEN!"

              Super oder?

              Ich würde, was den Inhalt potentieller AM-Sender angeht, keine Sorgen haben. Was spricht dagegen, die Sendezeit auf Deutschlandradio, und andere Sender aufzuteilen? Es gibt inzwischen eine Reihe von Spartensendern wie Jazzradio Klassikradio oder Schlager und Popradio. Wenn jede Sparte für jeweils eine Stunde dran wäre, dazu Nachrichten von DLR und vielleicht ebenfalls von DLR Hörspiele (gibt es feste Sendezeiten) und ausgewählte Sendungen wie "Aus Forschung und Technik" wäre erstmal ein Vollprogramm da, dass dann mit vereinseigenen Inhalten ergänzt werden kann (nicht muss).

              Hauptargumentation bei der Lizenzbeantragung sollte in meinen Augen unbedingt die Erhaltung eines landesweiten Not-Rundfunksystems sein. Die Empfänger hält der Nutzer (für den Staat ohne Zusatzkosten) bereit udn der Sender wird (für den Staat billig) durch Vereinsmitglieder am Laufen gehalten. Die "Not-Rundfunkargumentation" könnte fachwissenschaftlich und juristisch begründet eventuell öffentliche Fördermöglichkeiten ergeben und die Genehmigung erleichtern.

              Den Weiterbetrieb alter/historischer Radios würde ich nicht mal am rande erwähnen, um sowas durchzubekommen - das können die ja ahnen...

              Viele Grüße

              Ingo.

              UKW abschalten ??? Wer steckt denn dahinter, ein DAB+ Projekt?

              Auf MW wäre ich persönlich auch für den DLF bundesweit, wäre völlig ausreichend.
              Ein Musikprogramm auf AM ist für mich erh uninteressant. Wobei der DLF ja auch sehr gute Musiksendungen hat!

              Grüße
              Uli

                10.01.14 09:37
                Volker 

                WGF-Premiumnutzer

                10.01.14 09:37
                Volker 

                WGF-Premiumnutzer

                Re: Rettet den deutschen AM-FM-Rundfunk! Wie soll das gehen?

                Hallo zusammen,

                den größten Erfolg sehe ich bei einer Kampagne für die Zulassung von Mittelwellen-Kleinsendern nach us-amerikanischen Vorbild gemäß FCC Part 15, die Sender in der Größenordnung von 100 mW ohne Einzelgenehmigung erlaubt. Mit Genehmigung ist sogar mehr erlaubt. Damit wurden schon genügend Erfahrungen in den USA gemacht. Die Technik und die Folgen sind bekannt. Politiker mit einer basisdemokratischen oder liberalen Einstellung lassen sich dafür erwärmen und die großen Interessenvertreter wie Bitkom lassen sich dafür vielleicht auch gewinnen, weil sich diese Technik verkaufen lässt. Intersant wären diese Kleinsender für folgende Einsatzgebiete: Hochschulen (Campus-Radio), Altenheimen, Camping-Plätzen, Lokalradio für Dörfer, Stadtteile und Urlaubsorte, Großveranstaltungen und einfach für jeden, der sich berufen fühlt einen eigenen Minirundfunksender zu betreiben. Aber selbst meinen Vorschlag betrachte ich mit sehr verhaltenem Optimismus. Da sich die verschwindend kleine Gemeinde der Liebhaber historischer Rundfunktechnik keine eigene Lobbyarbeit leisten kann, ohne die in der politischen Meinungsbildung nichts mehr geht, hilft nur der Umweg über andere Lobbyisten diese von einer Idee zu überzeugen. Lobbyismus ( http://de.wikipedia.org/wiki/Lobbyismus ) benötigt sehr viel Geld, das nicht zur Verfügung steht.

                Zuletzt bearbeitet am 10.01.14 09:39

                  10.01.14 19:37
                  Fernseheumel 

                  WGF-Nutzer Stufe 2

                  10.01.14 19:37
                  Fernseheumel 

                  WGF-Nutzer Stufe 2

                  Re: Rettet den deutschen AM-FM-Rundfunk! Wie soll das gehen?

                  @ Ingo

                  Volle Zustimmung, hier sollten diejenigen, die den Wert der AM-Austrahlungen
                  erkannten und die Entwicklung damals gefördert haben, das Militär und analog
                  heute zusätzlich der Katastrophenschutz, ins Boot geholt werden.

                  Ich hatte schon mal gefordert das man alle Parteien anschreibt und
                  sieht wer uns gut gesonnen ist.
                  Dementsprächend könnte man ja mal eine Wahlempfehlung aussprechen.
                  Mal sehen wer sich von den Parteien dann äußert und sich über
                  seine veröffentlichte Stellungnahme in den Organen des GFGF freut.

                  Nun etwas zu meinen Erfahrungen mit dem Lokalrundfunk.
                  Mit Sammlerkollegen hatte ich mal eine Sendung für einen Lokalsender
                  produziert.
                  Die Bürgerfunksendungen werden strategisch abends um 20.00 plaziert,
                  das ist die TAGESSCHAU-Zeit!
                  Hört also keiner zu!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
                  Der betreuende Redakteur berichtete uns, das in allen Aufsichtsräten
                  der Lokalradiosender in NRW die Aufsichtsräte vom WDR (SPD) unter-
                  wandert sind.
                  Diese entscheiden die Programminhalte, nur die Anmoderation und
                  Werbung durfte der Sender selbst bestimmen.
                  Dies deckt sich mit meinen Erfahrungen, nämlich das der WDR auch die
                  Musik der Sender bestimmt.
                  Fuhr ich durchs Ruhrgebiet fiel mir auf, daß die Lokalsender die gleichen
                  Interpreten in der gleichen Reihefolge spielten!
                  Auf unser Anliegen bezogen bedeutet dies, daß man uns nicht als Mitbe-
                  werber haben will!
                  Ich bin sicher das ein solcher Sender viele Zuhörer gewinnen könnte,
                  ich denke nur an die Erfolge der niederländischen Piratensender die
                  letztendlich eine Revolution auslösten!

                  Leide fürchte ich, daß die Zeit zu knapp geworden ist, bis sich die Sammler-
                  gemeinde auf eine gemeinsame Vorgehensweise verständigt.

                  Meine Aufkleberempfehlung sollte geändert werden in "SOS Mittelwellensender"
                  Dann ist der Text kürzer, optisch beeindruckender durch SOS und kann
                  somit bei gleicher Größe auf einem Aufkleber größer dargestellt werden.


                  Euer
                  Fernseheumel

                  Zuletzt bearbeitet am 10.01.14 19:38

                    10.01.14 20:00
                    Fernseheumel 

                    WGF-Nutzer Stufe 2

                    10.01.14 20:00
                    Fernseheumel 

                    WGF-Nutzer Stufe 2

                    Re: Rettet den deutschen AM-FM-Rundfunk! Wie soll das gehen?

                    nick_riviera:
                    - hört das Herz an der Stelle auf, wo der Bildschirm steht ?

                    Ich kapier es nicht .

                    Gruß Frank

                    Falsch, da beginnt mein Herz besonders zu schlagen! Ich besitze eine
                    komplette historische Fernsehstation, sogar Studioscheinwerfer des
                    belgischen Fernsehens stehen zur Verfügung.
                    Für Außen-Live-Sendungen hätte ich noch meinen alten Fernsehübertragungs-
                    wagen (nicht ganz komplett) und ein Linksystem um zum "Funkhaus" zu
                    senden.
                    Im Band III könnte ich mit ca. 0,8 Watt, im UHF Band mit 20 Watt senden!
                    Es fehlt das Gebäude (ca. 100m²) und der Sendemast mit Schmetterlingsantennen.
                    Für meine gesammelten US-amerikanischen 16mm Krimis der 50er Jahre
                    habe ich keine Aufführungsrechte.
                    Aber selbst wenn ich nur ein Testbild senden wollte, eine Lizenz bekäme
                    ich nie!

                    Schönes Wochenende

                    Fernseheumel

                       1 .. 13 .. 23 24 25 26 27 28
                       1 .. 13 .. 23 24 25 26 27 28
                      bearbeitet   Mittelwelle   79558-keine-ukw-abschaltung-beim-radio-2015-ersatzlos-gestrichen   können   Deutschland   Zuletzt   analoge-sat-abschaltung-starker-informationsbedarf-1121060   roehrenfernseher-plattenspieler-filmkameras-analogtechnik-im-ueberblick   Grüße   Rundfunk   Aus-fuer-Mittelwelle-Deutsche-Kueste-wird-unsicherer   Internet   könnte   deutschen   AM-FM-Rundfunk   analogen   Geräte   zusammen   vielleicht   Beitrag