| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

"The Black Receptor". Update. Und andere Projekte
  •  
 1 .. 5 6 7 8 9 .. 19
 1 .. 5 6 7 8 9 .. 19
01.05.12 14:09
Floh2012 

WGF-Nutzer Stufe 3

01.05.12 14:09
Floh2012 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

Hallo zusammen

Nun geht es wieder weiter mit dem eigentlichen Projekt.
Der Rohbau ist fertig, passend zum 1. Mai kann ich Richtfest feiern.









Die dritte Röhre ist als Reserve vorgesehen, ich habe die nur eingebaut damit ich notfalls mal erweitern kann.
Der Schaltplan sieht ja nur zwei Röhren vor.

Ich überlege ob ich Netz und Batteriebetrieb vorsehe. Platz wäre ja reichlich in der Kiste vorhanden.


Nun benötige ich nochmal eure Hilfe:


Die Keramik Sockel haben in der mitte ein schönes Loch von ca. 3-4 mm Durchmesser.
Wenn ich dort von unten in jedem Sockel eine blaue 3mm LED einbaue leuchtet der untere Teil der Röhre (ca. 1/4 der Röhre) schön schummerig blau während die Röhre im oberen Teil rot glüht. Das ganze könnte man schaltbar machen.

Meint ihr das geht oder wäre das Stilbruch ?


viele Grüße

Rolf

Datei-Anhänge
R2RAP_08.jpg R2RAP_08.jpg (267x)

Mime-Type: image/jpeg, 42 kB

R2RAP_09.jpg R2RAP_09.jpg (259x)

Mime-Type: image/jpeg, 49 kB

R2RAP_10.jpg R2RAP_10.jpg (262x)

Mime-Type: image/jpeg, 39 kB

R2RAP_11.jpg R2RAP_11.jpg (264x)

Mime-Type: image/jpeg, 39 kB

    !
    !!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

    !!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
    Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

    Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
    01.05.12 15:11
    Pluspol 

    WGF-Premiumnutzer

    01.05.12 15:11
    Pluspol 

    WGF-Premiumnutzer

    Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

    Hallo Rolf

    LED`s unter den Röhrenfassungen sind bei Retrogeräten zu finden, wo die sichtbaren Röhren nur eine optische Funktion haben.
    Ob es unter der aktiven glühendenb Katode extra noch leuchten soll, ist eine reine Geschmacksfrage bzw. eine Sache der gewünschten Zielrichtung des Projekt`s.
    Meine Meinung ist, dass eine LED, als Betriebsanzeige Sinn macht. Solltest Du unter dem durchsichtigen Deckel eine Art Skalenbeleuchtung wünschen, dann kann man statt hitzeentwickelnder Glühlampen auf eine kleine LED-Zeile zurückgreifen.
    Du hast es selbst in der Hand, was sein soll und was nicht.

    Freundliche Grüße von Dietmar

      01.05.12 15:37
      Floh2012 

      WGF-Nutzer Stufe 3

      01.05.12 15:37
      Floh2012 

      WGF-Nutzer Stufe 3

      Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

      wumpus:
      Hallo Floh2012,

      freut mich, dass Du den Bauvorschlag realisiert hast. Zu Deinen Fragen:

      Es ist grundsätzlich schwierig die RICHTIGE Induktivität für einen gegebenen Drehkondensator zur Erreichung der Abstimmfähigkeit von 620-1620 kHz anzugeben. Dem steht nämlich entgegen: Der verwendete Spulenkörper, der Spulendrahttyp und Drahtdurchmesser, die Wicklungsdichte und Packung, Einlagigkeit oder Mehrlagigkeit, Windung an Windung oder Kreuzlage oder Kreuzwicklung, Drehko-Kapazität und dessen Delta, angekoppelte Antenne, welcher Antennenkoppelkondensator genutzt wird.

      Will sagen zur genauen Anpassung helfen kaum Windungszahlen oder Formeln, der Aufbau der Spule ist mit entscheidend. Generell ist es so, dass Zylinderspulen Windung an Windung eine relativ hohe Eigenkapazität haben. Das wiederum führt dazu, dass auch bei herausgedrehten Drehko noch eine recht hohe Kapazität des Kreises vorliegt. Deshalb habe ich es so gemacht: Relativ wenig Windungen und zuschaltbares zweites Drehko-Paket und ZUSÄTZLICH einen Festkondensator. Damit kommt man dann bei richtiger Dimensionierung des Zusatzkondensators und der Windungszahl auf den gesamten Mittelwellenbereich.

      Eine Schaltung trotz Niedervoltröhre EF98 an 18 oder 27 Volt Anodenspannung hat natürlich ihre Verstärkungsgrenzen. Der Reiz ist ja der Batteriebetrieb mit Röhre bei 18 Volt. Meine Erfahung an 27 Volt: Nur wenig Verbesserung.

      Man kann natürlich eine weitere EF98 als NF-Verstärker zufügen. Der NF-Verstärker könnte so oder ähnlich aussehen:



      Der Gitterableitwidestand sollte so gewählt werden, dass eine Gitterspannung von ca. 1 Volt (hochohmig zu messen) entstehen. Im Schaltbild steht 3 MOhm, es sollte aber ein Wert von 500 kOhm bis 2 MOhm für sauberen Klang getestet werden. Statt dem Kopfhörer könnte auch ein kleiner Lautsprechertrafo verwendet werden: Primär-Impedanz testen 2-5 kOhm.


      Gruß von Haus zu Haus Rainer (Forum-Betreiber)

      Möge kein Mögel-Dellinger-Effekt auftreten!

      www.welt-der-alten-radios.de

      Hallo zusammen

      Nun habe ich ja einen Drehko bestehend aus zwei Plattenpaketen a 350 pF. Diese sind auf einer Seite zusammengeschaltet und liegen auf dem Gehäuse, haben also sozusagen auf Masse. Zwei Anschlüsse sind herausgeführt (für jedes Plattenpaket einer).

      Kann es sein das der Umschalter im Schaltplan auf der linken Seite deshalb nicht von dem Kondensator nach Masse gehen muss sonder das er weiter oben eingezeichnet sein müsste also zischen einem Plattenpaket C4a, C9 und der Leitung die Links als a bezeichnet wird?

      viele Grüße

      Rolf

        01.05.12 21:57
        Floh2012 

        WGF-Nutzer Stufe 3

        01.05.12 21:57
        Floh2012 

        WGF-Nutzer Stufe 3

        Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

        Hallo zusammen

        Soeben ist die Kohle für die Röhren Heizungen eingezogen.



        Entgegen ersten Überlegungen habe ich mich gegen die Reihenschaltung der Heizungen (pro Röhre 6,3V /300 mA) entschieden.
        Ich schalte die Heizungen parallel, dies bedeutet also 6,3V bei 900 mA.
        Dafür gibt es zwei Batteriehalter die pro Stück 6V liefern. Diese beiden werden ebenfalls parallel geschaltet.

        Als nächstes werden die Batteriehalter für die Versorgungsspannung der restlichen Schaltung eingebaut.

        Gleichzeitig ist per Umschalter ein Netzbetzrieb der kompletten Schaltung vorgesehen.
        Der rechte hintere Platz ist für den Trafo vorgesehen. Dieser hat unter anderem die Ausgangsspannungen 6V und 16V also nach der Gleichrichtung und der Glättung ideale Ausgangsspannungen um die Spanungsregler 7806 und 7818 zu versorgen die auf einer kleiner Platine im voirderen rechten Bereich vorgesehen ist.


        viele Grüße

        Rolf

        Datei-Anhänge
        R2RAP_12.jpg R2RAP_12.jpg (266x)

        Mime-Type: image/jpeg, 58 kB

          02.05.12 08:17
          roehrenfreak

          nicht registriert

          02.05.12 08:17
          roehrenfreak

          nicht registriert

          Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

          Hallo Rolf,

          mit Interesse verfolge ich den Werdegang Deines Projektes. Schaut ja schon recht gut aus.

          Eine Anmerkung:

          (Zitat:) ...Entgegen ersten Überlegungen habe ich mich gegen die Reihenschaltung der Heizungen (pro Röhre 6,3V /300 mA) entschieden.
          Ich schalte die Heizungen parallel, dies bedeutet also 6,3V bei 900 mA.
          Dafür gibt es zwei Batteriehalter die pro Stück 6V liefern. Diese beiden werden ebenfalls parallel geschaltet. ... (Zitat Ende)

          Die Parallelschaltung von Batterien ist nicht zu empfehlen. Grund: Es fliessen ständig Ausgleichsströme zwischen den Batterie-Packs hin und her, was zur vorzeitigen Erschöpfung führt.

          Eine Serienschaltung der Heizung mit dann eben 18Volt bei 300mA ist auch batterieschonender, die Nutzungsdauer erhöht sich spürbar.

          Nur mal so als Tipp...

          Freundliche Grüsse,
          Jürgen rf

          Der Pessimist nörgelt über den schlechten Wind
          Der Optimist wartet auf besseren Wind
          Der Realist richtet sein Segel optimal nach dem herrschenden Wind
          (Seglerweisheit)

          http://www.rettet-unsere-radios.de

            02.05.12 08:35
            Floh2012 

            WGF-Nutzer Stufe 3

            02.05.12 08:35
            Floh2012 

            WGF-Nutzer Stufe 3

            Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

            Hallo Jürgen

            Du bist aber früh munter.

            Ich bedanke mich für deinen guten Rat und werde diesen so umsetzen.
            Noch bin ich ja in der Ausführung völlig frei.

            Wenn dann aber die Heizspannung gleich der restlichen Spannungsversorgung ist, dann brauche ich doch keine weitere Spannungsversorgung oder?

            Könntest du möglicherweise hierzu noch etwas sagen?

            Nun habe ich ja einen Drehko bestehend aus zwei Plattenpaketen a 350 pF. Diese sind auf einer Seite zusammengeschaltet und liegen auf dem Gehäuse, haben also sozusagen auf Masse. Zwei Anschlüsse sind herausgeführt (für jedes Plattenpaket einer).

            Kann es sein das der Umschalter im Schaltplan auf der linken Seite deshalb nicht von dem Kondensator nach Masse gehen muss sonder das er weiter oben eingezeichnet sein müsste also zischen einem Plattenpaket C4a, C9 und der Leitung die Links als a bezeichnet wird?

            Heute werden die richtigen Potis und Knöpfe eingebaut.


            viele Grüße

            Rolf

              02.05.12 09:32
              joeberesf 

              WGF-Premiumnutzer

              02.05.12 09:32
              joeberesf 

              WGF-Premiumnutzer

              Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

              Hallo Rolf,

              Pluspol:
              LED`s unter den Röhrenfassungen sind bei Retrogeräten zu finden, wo die sichtbaren Röhren nur eine optische Funktion haben.
              Ob es unter der aktiven glühendenb Katode extra noch leuchten soll, ist eine reine Geschmacksfrage bzw. eine Sache der gewünschten Zielrichtung des Projekt`s.

              ich sehe das auch so wie Dietmar. Beim Basteln ist alles erlaubt und eine reine Geschmacksfrage.
              Ich persönlich neige dazu, nur die Funktionalität sprechen zu lassen. Die Funktion bestimmt das
              Design. Bei einem Röhrenradio würde ich generell kein Silizium einbauen. Selbst die Gleichrichtung
              würde ich mit einer Gleichrichterröhre durchführen. Wenn Du einen Trafo zusätzlich einbauen willst,
              ist das auch kein Problem, denn die dann anfallende gesamte Heizleistung liegt dann schon so um 1,3A.
              Aber wie gesagt…alles Geschmackssache.

              Hier noch ein Tipp zum Löten.

              Ich würde mir eine Papierschablone oder Abdeckung zuschneiden und auf die Platte legen.
              Durch Kolophoniumspritzer und herabfallenden Zinnresten können hässliche Brandflecke
              auf Deiner schönen Platte entstehen.

              Gruß

              Joe

                02.05.12 10:26
                Floh2012 

                WGF-Nutzer Stufe 3

                02.05.12 10:26
                Floh2012 

                WGF-Nutzer Stufe 3

                Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

                Hallo Joe

                Das mit den blauen LED`s in den Röhrenfassungen überlege ich mir noch mal.
                Erst einmal muss alles andere fertig sin und funktionieren und wenn blaue LED`s dann abschaltbar.

                Mit der Abdckung beim Löten hast du völlig Recht, ich habe auch schon daran gedacht einen alten Lappen zu benutzen.


                Da mittlerweile viel geschreiben und geantwortet wurde möchte ich mich zwischendurch mal für die freundliche Hilfe bedanken.

                Bitte lasst mich an dieser Stelle die noch offenen Fragen zusammenfassen:


                Ich habe ja drei Röhren (eine davon derzeit unbenutzt) mit Heizspannung zu versorgen.
                da ich diese nun in Reihe schalte ergibt sich eine Heizspannung von 18V. Dies ist zufällig auch die Höhe der Betriebsspannung für die restliche Schaltung.

                1. Wenn dann aber die Heizspannung gleich der restlichen Spannungsversorgung ist, dann brauche ich doch keine weitere Spannungsversorgung ausser die im Bild zu sehenden 8 Babyzellen die in Reihe geschaltet werden oder?
                Alternativ könnte ich die Schaltung aber auch mit 24 V betreiben wenn dies der Lautstärke zu Gute kommt. Dann würde ich noch ein paar Batteriehalter einbauen.


                Nun habe ich ja einen Drehko bestehend aus zwei Plattenpaketen a 350 pF. Diese sind auf einer Seite zusammengeschaltet und liegen auf dem Gehäuse, haben also sozusagen auf Masse. Zwei Anschlüsse sind herausgeführt (für jedes Plattenpaket einer).

                2. Kann es sein das der Umschalter im Schaltplan auf der linken Seite deshalb nicht von dem Kondensator nach Masse gehen muss sondern das er weiter oben eingezeichnet sein müsste also zwischen einem Plattenpaket C4a, C9 und der Leitung die links als a bezeichnet wird?


                viele Grüße

                Rolf

                  02.05.12 12:17
                  joeberesf 

                  WGF-Premiumnutzer

                  02.05.12 12:17
                  joeberesf 

                  WGF-Premiumnutzer

                  Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

                  Hallo Rolf,

                  Floh2012:

                  1. Wenn dann aber die Heizspannung gleich der restlichen Spannungsversorgung ist, dann brauche ich doch keine weitere Spannungsversorgung ausser die im Bild zu sehenden 8 Babyzellen die in Reihe geschaltet werden oder?
                  Alternativ könnte ich die Schaltung aber auch mit 24 V betreiben wenn dies der Lautstärke zu Gute kommt. Dann würde ich noch ein paar Batteriehalter einbauen.

                  der Tipp von Röhrenfreak ist vollkommen richtig. Du kannst jetzt die Heizspannung auch
                  als Anodenspannungsquelle nutzen. Bedenke aber bei der Reihenschaltung die 6,3V. Wenn Du nur drei Röhren in Reihe hast,
                  würde ich die nicht mit 24V betreiben. Dann wäre der Spannungsabfall pro Röhre knapp 8V Das ist nicht gut.
                  Wenn Du eine Reihenschaltung verwendest, muss auch immer ein Röhrentyp mit gleichem Heizstrom
                  verwendet werden.

                  Floh2012:

                  Nun habe ich ja einen Drehko bestehend aus zwei Plattenpaketen a 350 pF. Diese sind auf einer Seite zusammengeschaltet und liegen auf dem Gehäuse, haben also sozusagen auf Masse. Zwei Anschlüsse sind herausgeführt (für jedes Plattenpaket einer).

                  Die Plattendrehkos sind generell so aufgebaut. Alle Pakete an der Achse (Rotor) sind mit Masse verbunden. Die Statorplatten sind
                  isoliert aufgebaut.

                  Floh2012:

                  2. Kann es sein das der Umschalter im Schaltplan auf der linken Seite deshalb nicht von dem Kondensator nach Masse gehen muss sonder das er weiter oben eingezeichnet sein müsste also zischen einem Plattenpaket C4a, C9 und der Leitung die Links als a bezeichnet wird?

                  Ja,...Der zweite Kondensator wird bei solch einer Bauform dann nicht gegen Masse parallelgeschaltet, sondern
                  zum heißen Ende des Schwingkreises. Der Schalter ist aber auf Rainers Schaltplan auch genau so eingezeichnet.
                  C4/C4a haben eine gemeinsame Masse. Die Leitung (Buchse a ) ist ja das heiße Ende der Steckspule.

                  C9 brauchst Du vielleicht nicht. Diesen parallel geschalteten Festkondensator kannst Du dazu packen, wenn die
                  520kHz nicht erreicht werden.

                  Gruß

                  Joe

                    02.05.12 12:20
                    Floh2012 

                    WGF-Nutzer Stufe 3

                    02.05.12 12:20
                    Floh2012 

                    WGF-Nutzer Stufe 3

                    Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

                    Hallo Joe

                    vielen Dank für deine Antworten.
                    Heute Nachmittag geht es weiter und wenn es euch nicht zu viel wird zeige ich gerne weitere Bilder.

                    viele Grüße

                    Rolf

                       1 .. 5 6 7 8 9 .. 19
                       1 .. 5 6 7 8 9 .. 19
                      welt-der-alten-radios   Rückkopplung   Jürgen   Antenne   zusammen   Durchmesser   Übertrager   Zuletzt   Receptor   Röhren   Projekte   Floh2012   Freundliche   Mittelwellen-Prüfsender-Schaltplan   Windungen   bearbeitet   Grüße   Bereich   Schaltung   Mögel-Dellinger-Effekt