| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Natriumpersulfat nicht mehr an Privatpersonen!?
  •  
 1 2 3 4
 1 2 3 4
14.05.12 11:38
wumpus 

Administrator

14.05.12 11:38
wumpus 

Administrator

Re: Natriumpersulfat nicht mehr an Privatpersonen!?

Hallo Frank,

eigentlich schade, dass meine Ablehnungsbegründung zur Nutzung von Links auf gewerbliche Seiten bei Dir kein Verständnis erfahren konnte, gelesen hast Du meinen Link zum Thema ja wohl.

Man kann durchaus einen Hinweis im Beitrag wie, z.B. "Bei der Firma xxx gibt es Platinen-Fräsmaschinen" oder so ähnlich angeben, aber eben keine anklickbaren Links. Hier sind die Grenzen des Zulässigen im WGF erreicht.

So ganz neben der Spur ist dieses Forum aber dadurch nicht, wie über eine Million Besucher, über 1000 Nutzer, über 4000 Themen und über 28000 Antworten auf Threads doch ganz eindrucksvoll belegen.

Im Gegenteil, viele Nutzer "genießen" sogar die Werbefreiheit und wollen es nicht anders haben.

Vielleicht doch noch mal in Ruhe die Hinweise zur Werbung und zu den Urheberrechten im WGF nachlesen:
http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum/werbefrei.htm


Gruß von Haus zu Haus Rainer (Forum-Betreiber)

Möge kein Mögel-Dellinger-Effekt auftreten!

www.welt-der-alten-radios.de

!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
14.05.12 11:47
Pluspol 

WGF-Premiumnutzer

14.05.12 11:47
Pluspol 

WGF-Premiumnutzer

Re: Natriumpersulfat nicht mehr an Privatpersonen!?

Hallo an alle

Es verwundert mich, dass man offensichtlich statt des Natriumpersulfat`s das Eisendreiclorid weiter nutzen soll oder kann.
Beide Substanzen sind umweltproblematisch, aber mir scheint Letzteres noch etwas schlimmer zu sein.
Habe da gewisse Zweifel, ob jeder Privatätzer tatsächlich die "Plürre "nach Gebrauch als Sondermüll entsorgt?
Wenn man sieht, wie in der Öffentlichkeit und in Gemeinschaftswohnanlagen einige leben und "hausen", muss man da schon etwas zweifeln.
Ich weiß nicht, ob ich da noch richtig liege, aber wir hatten in meiner früheren DDR-Firma Beutel mit weißem Pulver als Ammoniumpersulfat zur Verfügung. Vielleicht sperrt man diese Substanzen, weil "böse Buben" damit "Bumm und Krach" bauen könnten?
Sonst könnte man auch eventuell versuchen, den "Konsumschädlingen" die selbst elektronische Geräte bauen oder reparieren, das "Leben" schwerer zu machen.
Zur Not nehme wir die "drittenZähne" und knabbern die Leiterbahnen frei...
Tatsächlich kann man sich als Ersatz mit Cu-beschichteten Platinen in Form von Lötinseln oder Lötbahnen behelfen.
So bleibt doch etwas "Licht" im Tunnel.

Freundliche Grüße von Dietmar

14.05.12 11:48
Ronn 

WGF-Premiumnutzer

14.05.12 11:48
Ronn 

WGF-Premiumnutzer

Re: Natriumpersulfat nicht mehr an Privatpersonen!?

Frank:
... alternativen für Natriumpersulfat Bzw. zum ätzen von Leiterplatten, ... Link zu einer CNC-Leiterplattenfräse ...

So eine Fräse ist schon sehr interessant für den Hausgebrauch, auch für andere Bereiche im Modellbau. Leider kenne ich den Kostenaufwand, auch im Selbstbau. Im Studium haben wir mal eine 5-Achs-Maschine von Grund auf entwickelt und auch die Firmware programmiert. Das war mit einer Gruppe von 5-6 Mann schon eine Jahresaufgabe, von den Kosten ganz zu schweigen. Eine Leiterplattenfräse wäre sicher einfacher herzustellen, aber dennoch nicht trivial wenn man eine bestimmte Genauigkeit haben möchte.

14.05.12 11:59
Ronn 

WGF-Premiumnutzer

14.05.12 11:59
Ronn 

WGF-Premiumnutzer

Re: Natriumpersulfat nicht mehr an Privatpersonen!?

Pluspol:

Tatsächlich kann man sich als Ersatz mit Cu-beschichteten Platinen in Form von Lötinseln oder Lötbahnen behelfen.
So bleibt doch etwas "Licht" im Tunnel.


Zurück zur Lochrasterplatine, Fädeltechnik und große anfassbare Röhren mit freiliegender Zweckverdrahtung.

14.05.12 12:37
Wolle 

WGF-Premiumnutzer

14.05.12 12:37
Wolle 

WGF-Premiumnutzer

Re: Natriumpersulfat nicht mehr an Privatpersonen!?

Hallo zusammen.

Die Welt ist rund. Vor vielen Jahren wurde die Verwendung von Eisen 3 Clorid zum Ätzen von Platinen für den Amateurbereich nicht mehr zugelassen. Allerdings bot man eine Alternative an. Nun haben wir es wieder.

Viele Grüße.
Wolle

14.05.12 13:16
Ronn 

WGF-Premiumnutzer

14.05.12 13:16
Ronn 

WGF-Premiumnutzer

Re: Natriumpersulfat nicht mehr an Privatpersonen!?

Zum aktuellen Stand:

Einem Kollegen wurde Natriumpersulfat heute vormittag im Dresdner Ladenlokal vom großen C* auch der Erwerb untersagt, stattdessen sollte der doch das absolut unbedenkliche Eisen-III-chlorid gleich klioweise mitnehmen.

Bungard liefert grundsätzlich nicht an Privat.

Reichelt fragt bei Bestellung nach einem "Sachkundenachweis", dieser wurde eben am Telefon durch den Ausspruch des Satzes "Das Produkt wird ordnungsgemäß und in erlaubter Weise verwendet" rechtsgültig erbracht . Lieferung ist wohl raus, mal sehen ob da nicht bloss Placebos geliefert werden.

Auf telefonische Nachfrage bei MEV in MD (wohl der noch einzige wahre Zufluchtsort für Bastler in Norddeutschland) sei das Ätzmittel ohne Probleme an der Ladentheke abholbar. Kleine Gebinde (100g) sofort, großere (für Ätzmaschinen) können bestellt werden.


Offensichtlich scheint der Apotheker der einzige in Dtl. zu sein, der seine Kundenbindung weiter "verschlimmbessern" will. Hoffentlich
werden die Anderen nicht auch so!

Nun, ich werde mich jetzt erstmal bevorraten. Scheint ja so zu sein, dass in mittelfristiger Zukunft totalitäre Bezugsbeschränkungen hochgezogen werden.

14.05.12 13:35
ingodergute 

Moderator

14.05.12 13:35
ingodergute 

Moderator

Re: Natriumpersulfat nicht mehr an Privatpersonen!?

Hallo zusammen,

bei Kessler electronic ist Natriumpersulfat noch gelistet und bestellbar, als Küvettenfüllung fürs Ätzgerät.

Viele Grüße

Ingo.
_____________
Analog bleiben!

14.05.12 14:32
apollo 

Administrator

14.05.12 14:32
apollo 

Administrator

Re: Natriumpersulfat nicht mehr an Privatpersonen!?

Hallo zusammen, hallo Dietmar,
ich möchte kein weiteres Öl ins Feuer schütten, aber wenn man nachstehenden Bericht liest, kann die Gefährlichkeit von FeCi3
durch die Verwendung von kleinen Mengen der privaten Verwender, nicht dramatisch sein.
http://www.akzonobel.com/ic/system/image...tcm18-59907.pdf
Wie seht ihr das.
LG Alfred

14.05.12 15:24
Ronn 

WGF-Premiumnutzer

14.05.12 15:24
Ronn 

WGF-Premiumnutzer

Re: Natriumpersulfat nicht mehr an Privatpersonen!?

Das Problem dürfte wohl eher das Reaktionsprodukt (Kupferionen) sein, welches umweltgefährdend ist. Das trifft aber sowohl auf
Natriumpersulfat wie auch Eisen-(III)-chlorid zu. Deshalb verstehe ich die Haltung bezüglich der Handelseinschränkung nicht. Das Endprodukt beider Prozesse muss vom Anwender so oder so zum "Sondermüll" gegeben werden!

14.05.12 15:46
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

14.05.12 15:46
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: Natriumpersulfat nicht mehr an Privatpersonen!?

Hallo zusammen!

Hab oder hatte beruflich mit Gefahrstoffen zu tun. Es sind Laugen und Säuren. Es muss einmal im Jahr eine Belehrung und ein "Sachkundenachweis" erfolgen. Ob die Sache wirklich Sinn macht, so etwas immer wieder jährlich zu veranstalten muss jeder für sich beantworten.
Es geht dem Verkäufer darum sich abzusichern, dass eine Abgabe nur an Sachkundige erfolgt. EU und BG Bürokratie. Der Verkäufer konnte sich ja damit absichern das der Käufer die Gefahrhinweise, Anwendungsvorschriften usw. dem Käufer schriftlich aushändigt und es sich von ihm unterschreiben lässt mit Ausweiskontrolle und das Dokument sicher aufbewahrt. Kopie könnte der Kunde bekommen. Im Prinzip ist das auch bei Online - Bestellungen möglich. Ich glaube es gibt eine Menge "Hobbyisten" nicht nur bei unserer Beschäftigung die Gefahrstoffe benötigen, um ihr Steckenpferd ausüben zu können, da wäre ein vernünftige, klare Regelung von Nöten.

MFG Nobby

 1 2 3 4
 1 2 3 4
Gefahrstoffverordnung   Thermitschweißverfahrens   Leiterplattenherstellung   Gemeinschaftswohnanlagen   welt-der-alten-radios   Chemikalien-Verbotsverordnung   Bezugsbeschränkungen   Handelsgewerbetreibender   Aufzeichnungspflichten   rettet-unsere-radios   Natriumpersulfat-Verbot   Privatpersonen   Produktbeschreibungen   Eisen-III-Chlorid-Lösung   Anwendungsvorschriften   Mögel-Dellinger-Effekt   CNC-Leiterplattenfräse   Platinen-Fräsmaschinen   Zubereitungen   Natriumpersulfat