| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Kristallverstärker von 1926
  •  
 1 2 3 4 5 6
 1 2 3 4 5 6
26.08.09 22:58
findus 

WGF-Einsteiger

26.08.09 22:58
findus 

WGF-Einsteiger

Re: Kristallverstärker von 1926

Hallo zusammen,

mit Interesse habe ich eure Beiträge gelesen.
Für erste Versuche mit einem Schwingdetektor habe ich eine einfache Schaltung ausprobiert.
Die Spuleninduktivität ändere ich mit einem Ferritkern,natürlich ist auch Drehko-Abstimmung möglich.
Als Detektor verwende ich eine verzinkte Unterlagsscheibe,die mit dem Gasbrenner zuvor oxydiert wurde.
Gegenelektrode : Kupferdraht in verschiedenen Dicken.
Die gezeigte Schaltung schwingt bis etwa 1.5 MHz und ist recht schwingfreudig,allerdings (je nach Drahtdicke) nicht
immer stabil. Ich kontrolliere die Schwingung mit einem MW-Empfänger.





Viel Spass beim Ausprobieren und herzliche Grüsse

findus

Datei-Anhänge
007.JPG 007.JPG (587x)

Mime-Type: image/pjpeg, 156 kB

003.JPG 003.JPG (751x)

Mime-Type: application/octet-stream, 134 kB

!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
23.05.10 21:20
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

23.05.10 21:20
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

Re: Kristallverstärker von 1926

MB-RADIO:
Hallo zusammen,

damit es hier nicht langweilig wird hier wieder mal eine Frage von Dem der alles genau wissen will.

In einer Zeitschrift fand ich einen Kurzartikel wo ein Kristallverstärker aus der Kombination Alaun - Salpeter vorgestellt wird . Jeder Kristall ist mit je zwei Kontakten versehen und beide Kristalle drücken aufeinander.
Für jeden Kristall wird eine Batterie gebraucht.

Wer weiß nun genaueres darüber - würde es gerne nachbauen.

Viele Grüße
Bernd

.... und vergessen Sie nicht Ihre Antenne zu erden !

Hallo,

ich wollte nur die ursprüngliche Frage noch mal nach oben holen, vielleicht weiß doch jemand näheres davon.

Viele Grüße
Bernd

.... und vergessen Sie nicht Ihre Antenne zu erden !

24.05.10 07:41
wumpus 

Administrator

24.05.10 07:41
wumpus 

Administrator

Re: Kristallverstärker von 1926

Hallo Bernd,
ich deute Deine Frage-Wiederholung als: Noch nicht beantwort.

Soll die erwähnte Literaturstelle so gedeutet werden, daß es eigentlich schon eine Art Transistorschaltung war?

Zwei Kristalle mit jeweils ZWEI Kontakten, die irgendwie gegeneinander gedrückt wurden? Wie? was machten die jeweils 2 Kontakte? Wie wurde das schaltungsmäßig eingebunden?

Zwei (zumeist) unterschiedliche Gleichrichter-Kristalle wurden in der Anfangszeit gern verwendet. Sie wurden mehr oder weniger stark gegeneinandergedrückt. Gibt viele solcher Detektoren, aber die hatte ZUSAMMEN zu zwei Anschlüsse.

Und beim Crystallodyn gibt es auch nur zwei Anschlüsse.


Mit freundlichen Grüssen Rainer (Forum-Admin)

Möge uns die analoge Radio-Welle noch lange erhalten bleiben .

24.05.10 09:49
DL7RR 

WGF-Premiumnutzer

24.05.10 09:49
DL7RR 

WGF-Premiumnutzer

Re: Kristallverstärker von 1926

Hallo zusammen,
handelt es sich evtl. bei diesem Konstrukt um einen frühzeitigen Meßmaikäfer Bernd????

Ein Bild würde vielleicht einiges erklären.





Liebe Grüße Bernhard



Die Antenne ist der beste HF-Verstärker!!!

24.05.10 10:53
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

24.05.10 10:53
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

Re: Kristallverstärker von 1926

Hallo Rainer,

so ist es , die Frage ist noch nicht beantwortet.
Ich würde gerne den Artikel hier als Bild einstellen - der ist aus der Funkschau 1953 Heft 15 Seite 272 - aber das ist ja nicht erlaubt. Das würde viel eindeutiger meine Frage untermalen. Der Artikel ist eben ganz kurz gefaßt und gibt auf die Details keine richtige Auskunft.
Eine kleine Gleichspannung 2..4V wird über ein Poti direkt an den Salpeterkristall gelegt , eine Spannung 20...120 V wird über einen Kopfhörer an einen Anschluß des Salpeters und einen Anschluß des Alaunes gelegt . Das Poti ist an Masse , und daran und dem anderen Alaunanschluß befindet sich die Beschaltung wie an einem Röhrenaudion.

Hallo Bernhard,
nein , nein, kein Meßgleichrichter , sondern eine Kristallkombination als Verstärker.

Viele Grüße
Bernd



.... und vergessen Sie nicht Ihre Antenne zu erden !

24.05.10 15:34
wumpus 

Administrator

24.05.10 15:34
wumpus 

Administrator

Re: Kristallverstärker von 1926

Hallo Bernd,
ja dieser Artikel hat mich auch schon umgetrieben. Interessant sind die zwei Stromkreise und die transistorähnliche Anordnung. Leider ist der Artikel ohne Autor-Nennung. Ein Nachbau wäre angesagt (Alaun giftig?). Irgendwie fällt mir da auch wieder Robert Denk ein, siehe dazu:

http://www.benduhn.homepage.t-online.de/denk/denk.html

Ein auch publizistisches Mysterium, der Seitenbetreiber Benduhn reagiert NIE. Ein Joke oder ein Hinweis auf ein verkanntes Genie?

Das Schaltbild aus dem Funkaschau-Artikel nachgezeichnet:



Mit freundlichen Grüssen Rainer (Forum-Admin)

Möge uns die analoge Radio-Welle noch lange erhalten bleiben .

Zuletzt bearbeitet am 24.05.10 16:04

Datei-Anhänge
earlytransistor.jpg earlytransistor.jpg (461x)

Mime-Type: image/jpeg, 15 kB

24.05.10 17:27
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

24.05.10 17:27
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

Re: Kristallverstärker von 1926

Hallo Rainer,

ja, genau. Alaun ist nicht giftig - wird in Deostiften verwendet - aber es gibt verschiedene Alaune und Salpeter - Natürliche oder chemisch Reine - es sind ja Handelsnamen und keine chemischen Bezeichnungen.
Ich vermute , daß da irgendwie auch eine negatieve Kennlinie entsteht und der Schwingkreis entdämpft wird, bei gleichzeitiger Demodulation.

Das mit dem Robert Denk halte ich für Quark , da wird ja nichts gesagt. Aber diese Kristallkombination könnte genau wie das Schwingen eines Zikit-Detektors doch möglich sein.

Viele Grüße
Bernd

.... und vergessen Sie nicht Ihre Antenne zu erden !

25.05.10 21:55
roehrenfreak

nicht registriert

25.05.10 21:55
roehrenfreak

nicht registriert

Re: Kristallverstärker von 1926

Hallo zusammen,

also - wenn ich bedenke, dass bereits eine "angegammelte" Stahl-Unterlegscheibe nachweislich an reichlich vielen Stellen Dioden-Eigenschaften hat... Wer´s nicht glaubt möge einfach selbst einmal experimentieren. Überraschung garantiert!

Kein Witz - in einem Anfall von Experimentierwut hatte ich vor rund 20 Jahren alles Mögliche und Unmögliche an Material auf seine Tauglichkeit als Detektor (Diode) untersucht. Und zu meiner Überraschung waren das nicht wenige! Warum soll es da ausgerechnet nicht Material(-kominationen) geben, welche einen "negativen Widerstand" (entdämpfend, analog einer Esaki-Diode, auch "Tunnel-Diode" genannt) oder einen "Transistor-Effekt" hervorbringen. Da tut sich m.E. ein weites Experimentierfeld auf, welches noch zu erforschen wäre.

Freundliche Grüsse,
Jürgen rf

Noli turbare circulos meos (Störe meine KREISE nicht! - Archimedes)

26.05.10 09:10
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

26.05.10 09:10
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

Re: Kristallverstärker von 1926

Hallo Jürgen,

genau der Meinung bin ich auch.

Es muß ja kein Transistoreffekt sein , auch mit Dioden, nicht nur Tunneldioden, lassen sich Verstärker bauen.
Siehe hier: http://www.aa1tj.com/Diamp.html .

Viele Grüße
Bernd


.... und vergessen Sie nicht Ihre Antenne zu erden !

26.05.10 15:40
Franz 

Einsteiger

26.05.10 15:40
Franz 

Einsteiger

Re: Kristallverstärker von 1926

Hallo zusammen,
ich kann hier aus meiner Bundeswehrzeit ähnliches berichten. Mein Stationsort war etwa 8/900 Meter von einem Mittelwellensender des WDR entfernt. Durch die hohe Einstrahlung war es möglich mit einem Nagel der an einem Kupferdraht gehalten wurde zu demodulieren und den Sender mit einem 4k Kopfhörer zu hören.
Grüsse Franz

 1 2 3 4 5 6
 1 2 3 4 5 6
bearbeitet   Krankenhaus-Chirurgie   Alaun-Kristallverstärker   experimentierfreudige   Rückkopplungsschaltung   Empfängerempfindlichkeit   Grüße   Kristallverstärker   Kristallzucht-Informationen   vergessen   zusammen   Gleichrichterkristall   gegeneinandergedrückt   Gleichrichter-Kristalle   Zuletzt   Antenne   Dachrinnen-Empfangs-Gebühr   Kristalle   Detektorkristallkombinationen   Nummerweisichjetztnicht