| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Deutsches Rundfunk-Museum e.V. Ausserordentl. Mitgliederversammlung
 1 2 3 4
 1 2 3 4
09.12.12 01:20
roehrenfreak

nicht registriert

09.12.12 01:20
roehrenfreak

nicht registriert

Re: Deutsches Rundfunk-Museum e.V. Ausserordentl. Mitgliederversammlung

Irgendwie kam das "Aus" schleichend. Zuerst wurden die Räumlichkeiten unter dem Berliner Funkturm durch die "Messe Berlin" reklamiert. Adäquate und bezahlbare Alternativen standen nicht in Aussicht, damit versiegte die erste finanzielle Quelle, Einnahmen durch Eintrittskarten. Ein real existierendes Museum, mit hunderten Exponaten, die aber niemand mehr real betrachten kann?
Jetzt versiegte auch noch die zweite Quelle, indem sich die ARD zurück zog. Und der Berliner Senat? Den scheint das überhaupt nicht zu jucken. Wie überhaupt in puncto Kultur bei Politikern zunehmend eine Art Lethargie zu beobachten ist. Pfui - schämt euch!

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
09.12.12 13:07
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

09.12.12 13:07
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

Re: Deutsches Rundfunk-Museum e.V. Ausserordentl. Mitgliederversammlung

roehrenfreak:
Und der Berliner Senat? Den scheint das überhaupt nicht zu jucken.

Hallo Jürgen,

die Vorgehensweise von Politikern ist vorhersehbar.
Als erstes käme diese Frage:
"Wenn ich tausend Berliner Einwohner nach dem DRM frage, wieviele von denen wissen überhaupt daß es das gibt?"

Der Weg zur Kasse stellt gewisse Anforderungen die erfüllt sein müssen. Dazu gehört insbesondere eine Öffentlichkeitsarbeit, die zu Bekanntheit und Beliebtheit führt. Für mich als Außenstehenden: ich konnte leider nichts erkennbares finden. Solche Prestige.Präsentationen wie ein Stand auf der IFA sind aus meiner Sicht entbehrlich, nicht aber die Einladung an alle, kommt und schaut.

Wäre ich in dem Senat oder wo auch immer, dann käm ich auchnicht drumherum, das so zu betrachten.
Auf mich macht(e) das DRM eher den Eindruck, ein Verein wie viele andere zu sein, der seinen Mitgliedern Privilegien einräumt die der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. (zB Schaltpläne?) Für Änderungen ist es eh zu spät. Ich finde / fand das Konzept falsch und sehe in diesen Dingen korrekte Vorgänge. Medienpolitik will eine Bühne, keinen Hinterhofbetrieb mit großer Sammlung und laufenden Kosten.

Ee gibt (noch...) Radiomuseen, die der Öffentlichkeit große Sammlungen und eine tolle Präsentation nebst allen Information (Bibliothek offen) präsentieren, sogar ohne Verpflichtungen. Ich finde dort sind Fördermittel am besten platziert.

Verzeihung für die offenen Worte aber das seh ich so. Wie bei so vielen Dingen, man hätte etwas daraus machen können.
Gut ist, dass andere daraus lernen können, es anders zu machen. Für die Beteiligten tut es mir leid, sie werden hoffentlich ein Museum finden in dem sie ihren Fleiß einbringen können.

liebe Grüße
Martin

09.12.12 13:12
Ronn 

WGF-Premiumnutzer

09.12.12 13:12
Ronn 

WGF-Premiumnutzer

Re: Deutsches Rundfunk-Museum e.V. Ausserordentl. Mitgliederversammlung

Martin.M:
roehrenfreak:
Und der Berliner Senat? Den scheint das überhaupt nicht zu jucken.
...
"Wenn ich tausend Berliner Einwohner nach dem DRM frage, wieviele von denen wissen überhaupt daß es das gibt?"
......

Ich wette folgende Häufigkeitsverteilung allein bei der Begriffsbedeutung "DRM":

sehr viele: keine Ahnung
wenige jüngere: DRM => Digital Rights Management
weniger als 10 Leute: Digital Radio Mondial
und Rainer: Deutsches Rundfunk Museum

Zuletzt bearbeitet am 09.12.12 13:14

09.12.12 14:48
apollo 

Administrator

09.12.12 14:48
apollo 

Administrator

Re: Deutsches Rundfunk-Museum e.V. Ausserordentl. Mitgliederversammlung

Hallo zusammen, wenn ich die ersten Zeilen dieser Seite
http://www.drm-berlin.de/ueber-uns-das-museum-1967-35.html
lese, dann weiß ich, dass in der Zwischenzeit einiges falsch gelaufen sein muß.
Der Profit frisst sich bald selbst.
Willkommen im Plemplem-Land? (Wo ist der Senator für Wissenschaft und Kunst denn jetzt unterwegs ?)
Grüsse,
Alfred

09.12.12 15:33
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

09.12.12 15:33
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: Deutsches Rundfunk-Museum e.V. Ausserordentl. Mitgliederversammlung

Hallo an Alle!

Leider sehe ich das bis auf ein paar Kleinigkeiten das auch so wie Martin. Wobei man mit zwei, drei Leuten fest Angestellt kaum alles Bewältigen kann. Eine kleine Möglichkeit wäre ein großer Technologie Konzern, der ähnlich wie VW in seinem Zeithaus eine Ausstellungsmöglichkeit schafft. Die Autofirmen haben ihr Historisches Erbe als Werbeträger und Sympathiebringer erkannt. Klar es gibt fast keine deutsche Firma mehr auf unserem Interessengebiet, aber einige große auf dem Weltmarkt.
Im Allgemeinen ist es leider so das öffentliches Gut immer mehr zugunsten von Einzelnen oder einer kleinen Gruppe aufgegeben wird. Die alte Regel Gemeinnutz geht vor Eigennutz ist nur noch ein Stück Papier. Die ARD ist ja auch eine öffentlich rechtliche Veranstaltung.

MFG Nobby

09.12.12 15:54
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

09.12.12 15:54
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: Deutsches Rundfunk-Museum e.V. Ausserordentl. Mitgliederversammlung

Hallo Martin,

Martin.M:
Verzeihung für die offenen Worte aber das seh ich so. Wie bei so vielen Dingen, man hätte etwas daraus machen können.
Gut ist, dass andere daraus lernen können, es anders zu machen. Für die Beteiligten tut es mir leid, sie werden hoffentlich ein Museum finden in dem sie ihren Fleiß einbringen können.

ich finde Deine offenen Worte sehr gut und Du hast damit sicherlich einen wichtigen Punkt in Bezug auf
öffentliche Förderung getroffen. Man darf natürlich nicht vergessen, dass in den e.V`s (welche auch immer)
keine Medienprofis sitzen und die Mitglieder die Arbeit hauptsächlich unentgeldlich in ihrer Freizeit leisten.

Generell nimmt in Deutschland das Interesse an der Sparte Rundfunkgeschichte ab, es sind hauptsächich
ältere Semester die hier Begeisterung finden. Nur noch im Rahmen von großen Ausstellungen, über
Technikgeschichte, kann man noch ein größeres Publikum begeistern.
Ich würde mich freuen, wenn die Sammlung des DRM einen Platz im Technikmuseum zu Berlin finden könnte.
Aber auch in großen Häusern gibt es Geldprobleme und Sparmaßnahmen. Das größte Problem sind die
leeren Kassen der öffentlichen Haushalte. Dies bekommen immer mehr und gerade die kleinen, subventionierten
Einrichtungen zu spüren. Von der Drogenhilfe, Jugendhilfe, über kleine Theater, bis hin zu Vereinen und
Einrichtungen wird gespart. Viele bleiben auf der Stecke.
Helfen kann Sponsoring der Wirtschaft....Das läuft aber nur gut, wenn beide Seiten etwas davon haben. Eine
Unterstützung versiegt....wenn keiner kommt, oder kein öffentliches Interesse am Fortbestand besteht.
Da hast Du völlig recht.

Gruß

joe

Zuletzt bearbeitet am 09.12.12 16:00

09.12.12 16:06
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

09.12.12 16:06
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

Re: Deutsches Rundfunk-Museum e.V. Ausserordentl. Mitgliederversammlung

Hallo zusammen,

leider kann ich die Aussagen meiner werten Vorredner nur bestätigen: Jeder im Bekanntenkreis, dem ich vom DRM berichtete, war von dessen Existenz überrascht - es gab einfach keine Wahrnehmung in der Öffentlichkeit.

Da die ARD wohl als einer der Protagonisten und Hauptsponsoren fungierte, hätte das m. E. viel stärker kommuniziert werden müssen.

Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass die Sammlung irgendwo einen angemessenen Unterschlupf findet, damit die Arbeit und Mühe der letzten Jahre nicht vergeblich war und der Nachwelt erhalten bleibt.

Viele Grüße
Klaus

09.12.12 16:48
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

09.12.12 16:48
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

Re: Deutsches Rundfunk-Museum e.V. Ausserordentl. Mitgliederversammlung

Hallo zusammen

Immer wieder liest und hört man in den Medien von Rekordsteuereinnahmen unsreres Staates.
Wo geht denn das ganze Geld hin? Dem Bürger jammert man ständig vor, die Kassen seien leer. Überall wird gespart, oft am falschen Ende.
Soviel ich informiert bin, ist doch der Bimbes längst in Rente.

Langsam wachsen mir Krallen, bei dem exzessiven, europaweiten Geldverschleudern unserer Obrigkeit.

Fürs DRM ist kein Geld vorhanden. Ein Kulturgut ersten Ranges.

Die Herren Politiker haben anscheinend vergessen, das sie dank der Rundfunktechnik jahrzehntelang auf Wählerstimmenfang gehen konnten.

Gruss Mikesch

09.12.12 18:07
wumpus 

Administrator

09.12.12 18:07
wumpus 

Administrator

Re: Deutsches Rundfunk-Museum e.V. Ausserordentl. Mitgliederversammlung

Hallo zusammen,

das Deutsche Rundfunk-Museum hat (wegen Kündigung der Verträge durch die Berliner Messegesellschaft und Wegfall der finanziellen Unterstützung durch den Berliner Senat )um 1997 und den Jahren danach seinen Museumsstandort verloren. In den Jahren danach bis heute wurden Alternativen aufgebaut. Zum einem gab es eine Jahrzehnte lange Zusammenarbeit mit dem Archiv-Verlag, der zu dem Standardwerk der Radiosammler wurde: Die Acrchiv-Verlag Sammelblätter (ca. 1400 Stück). Noch heute mit gutem Namen in Sammlerkreisen. Zum anderen wurden diverse Bücher herausgegeben (z.B. "PAL - Das Farbfernsehen). Auch DVDs (z.B 3D-Photos) gab es. Eine ständige Ausstellung in Potsdam mit über 100 wechselnden Exponaten und eine virtuelle Online-Ausstellung von über 1400 Geräten in hoher Darstellungsqualität nicht zu vergessen.

Veranstaltungsreihen, wie z.B. die "Technischen Plaudereien" hatten ihr Publikum. Die Teilnahme an 6 Funkaustellungen in Berlin (IFA) brachten ca. 100 000 Besucher. Das bekommt so manches Museum mit Ausstellungsräumen nicht hin. Der Webauftritt hatte dieses Jahr 110 000 Besucher.

Das alles als völlig an der Öffentlichkeit vorbei gehandelt zu deuten, halte ich für eine schon gewagte Analyse. Ich denke vielmehr, dass das Museum (insbesondere in Berlin / Brandenburg nicht völlig unbekannt ist (war). Man frage einen Berliner zum Rundfunk-Museum. Er wird die Antwort erhalten: Die waren doch unter dem Funkturm. Es gab aus dem Museumsräumen jahrelang eine TV-Talkshow.

Dem Museum nun das Fehlen der permanenten Großausstellung "vorzuwerfen", wenn über die Jahre schrittweise alle Mittel weggekürzt wurden, hat schon einen spröden Charme. Vielleicht wäre es auch gut gewesen, wenn der eine oder andere WEB-Seiten-Nutzer auch mal über einen Beitritt nachgedacht hätte. Übrigens kann das Deutsche Rundfunk-Museum e.V auch beim Vergleich der virtuellen Online-Museen ganz gut mithalten.

Wer sich ein Bild über die Aktivitäten den letzten Jahre des Museums machen will:

http://www.drm-berlin.de/ueber-uns-92.html

Doch gar nicht so wenig oder?


Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Museumsmitglied)

10.12.12 11:58
wumpus 

Administrator

10.12.12 11:58
wumpus 

Administrator

Re: Deutsches Rundfunk-Museum e.V. Ausserordentl. Mitgliederversammlung

Hallo zusammen,

ups, hatte die Zahl der Funkausstellungsbesucher beim DRM auf der IFA 2007 - 2012 mit 7000 angegeben. Na toll. Nein, es waren 100 000 Besucher.



Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

 1 2 3 4
 1 2 3 4
Rekordsteuereinnahmen   Ausstellungsmöglichkeit   welt-der-alten-radios   Häufigkeitsverteilung   ueber-uns-das-museum-1967-35   Museums-Online-Ausstellung   Öffentlichkeitsarbeit   ueber-uns-mitgliederbereich-24   Ausserordentl   Deutsches   Mitgliederversammlung   Öffentlichkeitswahrnehmung   Funkausstellungsbesucher   öffentlichrechtlicher   Feuerschutzvorschriften   Rundfunk-Museum   Landes-Entscheidungsträgern   Mittelzusammentreichung   High-Tech-Fortschritt   zusammen