| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Deutsches Rundfunk-Museum e.V. Ausserordentl. Mitgliederversammlung
 1 2 3 4
 1 2 3 4
10.12.12 13:05
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

10.12.12 13:05
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: Deutsches Rundfunk-Museum e.V. Ausserordentl. Mitgliederversammlung

Hallo Reiner,

was ist denn Deine Analyse zum Scheitern des DRM?

Wenn es nicht das mangelnde Publikum und / oder fehlende öffentliche Wahrnehmung war, wäre
es interessant Deine persönliche Sicht des Scheiterns zu erfahren. Wenn keine Fehler gemacht wurden,
dann hätte das Konzept doch erfolgreich sein müssen. Du als Museumsmitglied hast ja
detaillierte Informationen. Lag es wirklich nur am Wegfall eines Sponsors? Hätte nicht ein
anderer Hauptsponsor gefunden werden können?

roehrenfreak:
Ein real existierendes Museum, mit hunderten Exponaten, die aber niemand mehr real betrachten kann?

Hätte hier der Verein nicht gegensteuern müssen und neue Räumlichkeiten finden können? Ist es
nicht generell ein Problem ein Museum als e.V. zu führen?

Gruß

joe

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
10.12.12 13:20
wumpus 

Administrator

10.12.12 13:20
wumpus 

Administrator

Re: Deutsches Rundfunk-Museum e.V. Ausserordentl. Mitgliederversammlung

Hallo Joe,

seit 1997 hat es diverse Versuche gegeben andere angemessene Räumlichkeiten zur Vorstellung von ca. 500 Exponaten (aus dem Fundus von ca. 2000 Geräten) zu finden. Auch die diesbezügliche Zusammenarbeit mit anderen Museen wurde wiederholt angestrebt. Keines dieser Versuche führte zum Erfolg. Auch wiederholte Versuche um Sponsoring durch die Industrie blieben letztlich erfolglos. Sogar Sony am Potsdamer Platz stand im Fokus, hat sich dann aber wieder zerschlagen.

Noch ein Wort zu Räumlichkeiten: Es geht dabei nicht nur darum, Räume zu finden. Diese Räume müssen diverse baurechtliche und sonstige Aufgaben erfüllen. Barrierefreier Zugang, Toiletten für beide Geschlechter, Feuerschutzvorschriften, Diebstahlsicherung, Parkplätze, örtliche Lage, und und und ....

Dann die Frage der Mietkosten, des Personals zur Bewachung und Publikumsbetreuung, Reinigung, Geräte-Pflege und Restaurierung, usw.

Sponsoring ist nicht so einfach zu erhalten. Nehmen wir nur das harmlose Beispiel einer Gedenktafel "Hier stand die Wiege des deutschen Rundfunks" (Voxhaus). Es gelingt über viele Jahre hinweg NICHT eine ca. 3000 EUR teure Tafel in der Potsdamer Straße anzubringen:

http://www.voxhaus-gedenktafel.de/gedenktafel.html



Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

10.12.12 13:31
Pluspol 

WGF-Premiumnutzer

10.12.12 13:31
Pluspol 

WGF-Premiumnutzer

Re: Deutsches Rundfunk-Museum e.V. Ausserordentl. Mitgliederversammlung

Hallo zusammen

Sicher war die zu geringe Öffentlichkeitswahrnehmung des DRM einer der zeitlichen Gründe des Scheiterns.
Man hätte sich nicht zu sehr auf die zahlenden und eingetragenen Mtglieder beschränken dürfen.
Ein Mix aus kostenfreiem und bezahlpflichtigem Zugriff hätte die Popularität und breitere Wahrnehmung des DRM sicher gefördert.
Trotzdem ist für mich dieser Vorgang nur ein Folge der derzeitigen Entwicklung, des gegenwärtig laufenden Abbaus der analogen Medientechnik.
Im Ringen um Kosten und Einschaltquoten lassen die Träger der gebührenpflichtigen Sendeanstalten ARD, ZDF etc. den für sie unkostenanteiligen Ballast nur fallen.
Es ist die stets weiter rollende Logik und Tragik, dass mehr und mehr alles dem High-Tech-Fortschritt weicht.
Machen wir uns ohne sogenannte Untergangsstimmung nichts vor, dass alles an Analogem, was wir hier schätzen, bauen und restaurieren, hier im Mittelpunkt steht, bedeutungslos verschwinden wird.

Freundliche Grüße von Dietmar

Zuletzt bearbeitet am 10.12.12 14:17

10.12.12 13:50
wumpus 

Administrator

10.12.12 13:50
wumpus 

Administrator

Re: Deutsches Rundfunk-Museum e.V. Ausserordentl. Mitgliederversammlung

Hallo zusammen,

ich merke schon: Irgendwie schien es Nicht-Mitgliedern des Vereins nicht zu gefallen, dass verschiedene Dienste auf der WEB-Seite nur Mitgliedern angeboten wird.

Nun das hat einfach rechtliche Gründe: Über Schaltbilder und Nutzungsrechte muss ich ja wohl gerade in diesem Forum hier nicht viel sagen...

Und die Detailinformationen zu jedem Exponat der Museums-Online-Ausstellung. Hier liegen Rechte von Verlag und Museum drauf. Auch haben zuvor Tausende von Abonnenten des Verlags der Loseblattsammlung VIEL GELD für eben gerade diese Informationen bezahlt.

Deshalb ist der Nutzerkreis dafür eingeschränkt. Das ist übrigens bei anderen WEB-Auftritten (siehe Radiomuseum.org) auch nicht anders.

Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

10.12.12 15:11
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

10.12.12 15:11
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

Re: Deutsches Rundfunk-Museum e.V. Ausserordentl. Mitgliederversammlung

wumpus:
Hallo zusammen,

ich merke schon: Irgendwie schien es Nicht-Mitgliedern des Vereins nicht zu gefallen, dass verschiedene Dienste auf der WEB-Seite nur Mitgliedern angeboten wird.

hallo Rainer,

Zahlen und Statistiken sind heute nichtmehr ausschlaggebend für Erfolg.
Das Herz der Gemeinnützigkeit ist stets das zufriedene Lächeln aller Menschen die der Sache gegenübertreten !
Nur wer es beherscht, dieses Ziel zu erreichen hat heute noch eine Chance, akzeptiert und hoch geschätzt zu werden.
Öffentlichkeitsarbeit muß sich stets daran orientieren. Ich hab viele Jahre davon gelebt, Werbung, Druck, Publissity, das sind mir völlig vertraute Dinge. Daher ist meine Meinung nicht aus der Luft gegriffen. Der Vorstand des Vereins ist am Ziel vorbeigefahren, in eine Sackgasse.

Auch wenn es Sponsoren und ähnliches gibt, den Rückhalt den jeder gemeinnützige Verein braucht findet er in der Öffentlichkeit.
Tödlich ist alles, was die Öffentlichkeit ausklammert. Das beginnt schon in den kleinen Dingen.

Ich denke da gibts was zu lernen, für den Nachfolgeverein

lG Martin

10.12.12 15:57
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

10.12.12 15:57
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: Deutsches Rundfunk-Museum e.V. Ausserordentl. Mitgliederversammlung

Hallo Zusammen!

Also ich glaube nicht das analoge Technik, auch in der Nachrichtentechnik aussterben wird.Noch habe ich keine digitalen Ohren und Augen. Die letzte Schnittstelle wird immer analog sein.
Leider wird unser Interessengebiet immer nur einen kleinen Kreis dauerhaft begeistern können. Selbst hier im Forum tauchen durchaus fachkompetente Mitmacher plötzlich ohne ersichtlichen Grund für immer ab. Ein altes Radio oder Fernsehen ist ein Gegenstand dessen Unterhaltungswert als technisches Kulturgut eben sehr begrenzt ist, mit den Augen der allermeisten gesehen. Technische Besonderheiten können nur einen kleinen Kreis von Eingeweihten begeistern. Die Breitenwirkung ist noch zu gering.
Ein kleines Beispiel ist Fernsehreihe "Eisenbahnromantik". Schätze das 90% der Themen irgendwie mit Dampfloks zu tun haben. Die mediale Wirkung einer Dampflok ist eben viel höher als die einer historischen E-Lok, eine Sendereihe E-Lok Romantik wäre beim breiten Nichtfachleute Publikum ein Flop.
So ähnlich wie Martin es schreibt ist es wichtig aus der Nische hervorzutreten und Sympathie zu bekommen. Könnte mir vorstellen das doch noch eine Lösung gefunden wird. Allerdings müsste der Zeitgeist auch wohl gesonnen sein. Der Slogan "Weil neue Technik besser ist" müsste von einer Mehrheit viel kritischer gesehen werden und das entlarvt werden was er ist, eine Marketingblase. Erst eine Werteverschiebung in bestimmten Konsumbereichen wird richtig helfen.

MFG Nobby

10.12.12 17:24
wumpus 

Administrator

10.12.12 17:24
wumpus 

Administrator

Re: Deutsches Rundfunk-Museum e.V. Ausserordentl. Mitgliederversammlung

Martin.M:
Der Vorstand des Vereins ist am Ziel vorbeigefahren, in eine Sackgasse.

lG Martin

Hallo Martin,

ich gehöre zwar dem Vorstand des Vereins nicht an, will und muss ihn aber hier entschieden verteidigen. Der Vorstand hat über die Jahre Vieles versucht. Die Dinge liegen nicht so einfach. Ich bewundere auch ein wenig Deine Einschätzung der Lage und Arbeit des Vorstands, wo Du doch gar nicht Mitglied des Vereins bist und so also auch nicht an den jährlichen Sitzungen teilgenommen hast.

Von außen kritisieren ist einfach. Als zahlendes Mitglied dabei zu sein und Einfluss zu nehmen schon schwerer. Es ist zu simpel, dem Vorstand Unbeholfenheit zu unterstellen, wenn schon dann allen Vereinsmitgliedern - also mir auch. Tatsache ist, dass in den letzten Jahren auf jeder Versammlung das Thema Öffentlichkeit, Jugendarbeit, Strategien diskutiert wurde und das eine oder andere versucht wurde. Nur, 50 EUR für eine Mitgliedschaft in einem Verein - um Einfluss nehmen zu können - ist wohl auch nicht jedermanns Sache.

Und nun 100 000 Besucher des Museums auf der IFA mit "Statistik" wegzudeuten, ist auch etwas einfach.

Ich bin überzeugt, dass die Entscheidung der ARD die Gelder zu streichen nichts, aber auch gar nichts, mit dem unterstellten Erscheinungsbild des Vereins zu tun hatte, sondern nur mit der Mittelzusammentreichung der Politik in Richtung öffentlichrechtlicher Rundfunk.

Mit Grüßen von Haus zu Haus

Rainer

10.12.12 18:03
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

10.12.12 18:03
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

Re: Deutsches Rundfunk-Museum e.V. Ausserordentl. Mitgliederversammlung

hallo Nobby,

ich bin zwar nur ein gelernter Stahlbauschlosser,
aber wenn ich mit einem alten Radio im Arm in einen Hörsaal gehe und 30 Minuten Zeit habe,
dann werden dort ein par Leute rauskommen die sich von Herzen wünschen so ein altes Radio zu besitzen und ihm einen guten Platz zu geben. Darin würde ich mein Ziel sehen wenn ich das mache.

Wenn ich das alte Radio nur in eine Vitrine stelle, zusammen mit etlichen anderen, dann werden viele daran vorbeigehen.
Dafür wurde es nämlich nicht gemacht !

Das alte Radio ist ein wundervolles Thema, darüber kann man soviel erzählen ! Ohne daß das langweilig wird für die Zuhörer...

Und was neuzeitliche Slogans der Werbebranche anbelangt, es gibt auch diesen: Ohne Herz wären wir nur Maschinen

Das ist nur eine Frage des Blickwinkels, und genau den können wir festlegen, sogar nachhaltig.

Die Aufgabenstellung etwas derartiges zu machen ist eine Herausforderung, und gewiß hoch genug daß nicht jede/r dazu fähig wäre sie anzunehmen. Aber die, die das können sollten identisch sein mit denen die unsere Museen lebendig halten.

aus meiner Sicht ist nun alles gesagt.

lG Martin

10.12.12 18:16
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

10.12.12 18:16
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

Re: Deutsches Rundfunk-Museum e.V. Ausserordentl. Mitgliederversammlung

hallo Rainer,

gewiß hast du damit Recht. Es kommt eben auch hier auf den Blickwinkel an
Allerdings kann ich es nicht so recht begreifen daß so schnell die Flinte ins Korn geworfen wird,
da geht doch noch was. Woher kam der Pessimismus der zur Entscheidung führte den Verein aufzulösen?
Das kann wirklich nur als Hilflosigkeit ausgelegt werden, oder anders formuliert ....

... ( hier einfach ergänzen was du darüber denkst )

lG Martin

10.12.12 20:19
apollo 

Administrator

10.12.12 20:19
apollo 

Administrator

Re: Deutsches Rundfunk-Museum e.V. Ausserordentl. Mitgliederversammlung

wumpus:
Ich bin überzeugt, dass die Entscheidung der ARD die Gelder zu streichen nichts, aber auch gar nichts, mit dem unterstellten Erscheinungsbild des Vereins zu tun hatte, sondern nur mit der Mittelzusammentreichung der Politik in Richtung öffentlichrechtlicher Rundfunk.

Mit Grüßen von Haus zu Haus

Rainer

Hallo zusammen,
ich bin kein Mitglied des DRM, darum kann ich auch nur Vermutungen anstellen.
Aber die Feststellung von Rainer, (s.o.) der ja direkt beteiligt ist, ist für mich die logischste Erklärung für das aus des DRM.

Den Vorredner, die von mangelnder Öffentlichkeitsarbeit ausgehen, möchte ich als ehemaliger Betreiber einer Druckerei sagen, dass Werbung eine Menge Geld kostet, das man evtl. nicht hat und der Erfolg ist nicht sicher.
Ich hab manchem Kunden seine letzte Mark abnehmen müssen, weil er sich von Werbung einen Aufschwung seiner Geschäfte versprach.

Ohne öffentliche Gelder geht vieles nicht in dieser Republik, unabhängig von der Breitenwirkung wird trotzdem bezahlt. Jeder von uns kennt doch öffentlich gesponserte Einrichtungen, bei denen er sich fragt: Tut das denn not?
Oft entscheidet einfach Vitamin B.

Nette Grüße,
Alfred

 1 2 3 4
 1 2 3 4
Rundfunk-Museum   Mitgliederversammlung   Deutsches   Museums-Online-Ausstellung   zusammen   Rekordsteuereinnahmen   Ausstellungsmöglichkeit   High-Tech-Fortschritt   Öffentlichkeitsarbeit   Mittelzusammentreichung   Landes-Entscheidungsträgern   Ausserordentl   Feuerschutzvorschriften   Häufigkeitsverteilung   ueber-uns-das-museum-1967-35   Funkausstellungsbesucher   öffentlichrechtlicher   welt-der-alten-radios   ueber-uns-mitgliederbereich-24   Öffentlichkeitswahrnehmung