| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

VE301Dyn von Schaleco
  •  
 1 .. 10 11 12 13 14
 1 .. 10 11 12 13 14
18.09.13 00:19
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

18.09.13 00:19
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: VE301Dyn von Schaleco

Hallo an Alle!

Ein direkter Anschluss zum Wählen ist beim W 48 ist nur bei Analognetzen möglich. Wer ISDN oder Voice over IP hat muss wenn er Anrufen möchte einen Impuls zu Tonwahl Umsetzer haben.
Ob die Spannung für die Klingel immer reicht bei VOIP weis ich nicht.

MFG Nobby

!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
18.09.13 00:40
roehrenfreak

nicht registriert

18.09.13 00:40
roehrenfreak

nicht registriert

Re: VE301Dyn von Schaleco

nobbyrad58:
Hallo an Alle!

Ein direkter Anschluss zum Wählen ist beim W 48 ist nur bei Analognetzen möglich. Wer ISDN oder Voice over IP hat muss wenn er Anrufen möchte einen Impuls zu Tonwahl Umsetzer haben.
Ob die Spannung für die Klingel immer reicht bei VOIP weis ich nicht.

MFG Nobby


Hallo Nobby,

eine alte Fritz!-Box würde dafür ausreichen habe ich mir sagen lassen.

18.09.13 10:57
Andreas_P 

WGF-Nutzer Stufe 3

18.09.13 10:57
Andreas_P 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: VE301Dyn von Schaleco

Hallo Jürgen,

die meisten Netzbetreibe haben an ihren Boxen noch Ausgänge für den TAe-Stecker in analog. Damit geht das. Aber wie Nobby schon schreibt, klingt damit die Klingel etwas dünn. Da sollen angeblich nur 12 Volt (sog. Rufstrom) rauskommen. Die alten Telefone bekamen höhere Spannungen. Wenn man früher am alten Netz am Telefon rumgefummelt hat und es rief jemand an, dann hat man schon ganz schön eine gewischt bekommen. Wie gesagt, aber mit TAe und einer entrsprechenden Box geht das. Ich habe mir natürlich eben auch die von Dir gezeigte Vermittlungsstelle angesehen. Toll das Ding. Also ich für meinen Teil habe keines meiner 3 Telefone analog angeschlossen. Man döst auf dem Sofa, dann klingelt es los. Wollte man solch ein Telefon theoretisch am Digitalnetz betreiben, kann man auch das Freizeichen hören. Beim Wählen ist der Ton dann weg (wird gesperrt vom Telefon), ist die Wählscheibe wieder zurück gefallen kommt wieder das Freizeichen. Wir können also nicht "raus wählen".

18.09.13 12:50
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

18.09.13 12:50
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

Re: VE301Dyn von Schaleco

Hallo @all,

Zitieren:
... eine alte Fritz!-Box würde dafür ausreichen habe ich mir sagen lassen.

Es kann aber ebenso die ältere Tk-Anlage eines anderen Herstellers verwendet werden, z.B. amex, eumex und wie sie alle heißen.

Wichtig ist nur, dass sie neben MFW (Mehrferequenzwahl) auch IW (Impulswahl) fähig ist. Das gilt m.W. für nahezu alle älteren Anlagen. Manche müssen dazu entsprechend programmiert werden, andere wiederum erkennen es automatisch.
Meine neuere Eumex 401 ist übrigens nicht mehr IW-fähig.

Zitieren:
... die meisten Netzbetreibe haben an ihren Boxen noch Ausgänge für den TAe-Stecker in analog.

Das stimmt in so weit, als es sich um einen Analoganschluss handelt bzw. eine ISDN-Anlage am S0-Bus mit Analogausgängen. Das betrifft aber weniger die MFW/IW-Problematik. Näheres dazu sagt die BDA der Tk-Anlage, ob IW noch unterstützt wird oder nicht.

Viele Grüße
Klaus

18.09.13 12:56
Andreas_P 

WGF-Nutzer Stufe 3

18.09.13 12:56
Andreas_P 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: VE301Dyn von Schaleco

Hallo Klaus,

ja, diese ganzen Kürzel kenne ich nicht. Ich gehe schon davon aus, dass das nicht immer funktioniert. Man muß es halt probieren. Sicher wird sich in der Zeit der modernen Telefone manch einer über solch eine Spielerei freuen. Wie schon gesagt, ich mache das nicht mehr, weil mich dann doch das laute klingeln stört.

18.09.13 13:51
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

18.09.13 13:51
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: VE301Dyn von Schaleco

Hallo Zusammen!

Ich benutze einen extra Adapter zur IW - MFW Umsetzung. Der nennt sich W 48 und kommt zwischen ein altes ISDN - Analog Terminal der Telekom. Das Netzteil zum Terminal besitzt die hohe Spannung von über 40 V für die Klingel. Das ganze funktioniert gut.

MFG Nobby

18.09.13 18:13
Andreas_P 

WGF-Nutzer Stufe 3

18.09.13 18:13
Andreas_P 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: VE301Dyn von Schaleco

Hallo Nobby,

ja, das glaube ich, das wird funktionieren. Es ist unglaublich, was es für diese alten Telefone noch gibt.

Viele Grüße

Andreas

18.09.13 19:27
olli031971 

WGF-Nutzer Stufe 3

18.09.13 19:27
olli031971 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: VE301Dyn von Schaleco

Hallo,

das mit der Fritzbox kann ich bestätigen ich habe mein W48 auch schon an einer 7141 betrieben.

Gruß
Oliver

18.09.13 20:21
MIRAG 

WGF-Premiumnutzer

18.09.13 20:21
MIRAG 

WGF-Premiumnutzer

Re: VE301Dyn von Schaleco

Hallo zusmmen,
ohh, nicht so viele auf einmal Ich hätte nicht gedacht, dass sich da gleich so viele Melden. Ich habe es Gestern getestet, an einer Easy Box 802 gehts auch. Der Wecker klingt zwar nicht so schön laut, aber naja.
Problem Nummer 2 ist, dass ich in meinem Zimmer keinen Telefonanschluss habe. Ich müsste also theoretisch mich in das Siemens Gigaset Netzwerk "einklinken". Wenn ihr da noch eine Idee habt, wie das gehen könnte (irgendwie eine Funk-Dose?) wäre ich euch sehr dankbar. Alles andere würde ich auf ein externes Thema verlagern, weil das ja kein Radio ist.

@Röhrenfreak: Schick! wenn ich einen Schaltplan bekomme, bau ichs irgendwann nach
Viele Grüße!

18.09.13 21:39
roehrenfreak

nicht registriert

18.09.13 21:39
roehrenfreak

nicht registriert

Re: VE301Dyn von Schaleco

MIRAG:
[...]

@Röhrenfreak: Schick! wenn ich einen Schaltplan bekomme, bau ichs irgendwann nach
Viele Grüße!


Ääähhhm - Schaltplan dazu...hmm...gibt es nicht. Den hatte ich damals im Kopf, aber versäumt, ihn "auszudrucken". Aber im Grunde genommen ist es recht einfache Klicker-Klapper-Technik. Ganz grob gesagt besteht diese einfache Telefonanlage aus...

> 4 Teilnehmerschaltungen mit Steuer-, Kreuzschienen- und Zeitrelais (alle gleich aufgebaut)
> 2 Zählketten für den Wählvorgang (ebenfalls identisch aufgebaut)
> dazu 2 Steuerrelaisgruppen (auch identisch, wie zuvor)
> transistorisierter Tongenerator für die Erzeugung der Signaltöne
> elektromechanischer Ruf- und Signaltaktgeber mit einem Elektro-Getriebemotor und Nockenscheiben
> Netzteil 24Volt=/35Volt~ zur Sprechstrom- und Relaisversorgung sowie Rufspannung

Nimmt der erste Teilnehmer ab, wird er mit der ersten internen Leitung verbunden, der Wählaufforderungston (typisch für Nebenstellenanlagen Morse-"S") ertönt im Hörer. Nun kann der Teilnehmer wählen. Die Anzahl der vom Nummernschalter gegebenen Impulse wird in der zugehörigen Zählkette gezählt. Wenige Millisekunden nach Eingang des letzten Wählimpulses sperrt die Steuerung weitere Wählimpulse, so sie ankommen sollten. Es wird jetzt aufgeprüft, ob die Wahl gültig ist und der gewählte Teilnehmer "frei" ist. Wenn das der Fall ist, werden dem Anrufer das "Frei"-Zeichen (Morse-"A") sowie dem gerufenen Teilnehmer 35Volt~ Rufspannung gesendet. Dieser Intervall wird vom Nockenscheiben-Impulsgeber gesteuert. Sollte der gerufene Teilnehmer "besetzt" oder die Wahl ungültig sein, wird der Anrufer auf die "Besetzt"-Schiene gelegt und die zuvor belegte interne Leitung freigegeben. Beim Anrufer ertönt das "Besetzt"-Zeichen.
Die zweite interne Leitung funktioniert analog zur ersten internen Leitung, wird jedoch nur bei bereits belegter erster internen Leitung benutzt.
Konferenzwahl: Durch Vorwählen einer "5" wird ein Relais aktiviert, welches nach Eingang der ersten Wählimpulskette und Aufprüfen die Zählkette zurücksetzt. Nun kann eine weitere Wählimpulskette einlaufen, deren Verarbeitung analog zur Ersten erfolgt. Durch Nachwählen einer "6" wird das zuvor gehaltene Relais abgeworfen und der Ruf an die gewählten Teilnehmer wird ausgegeben.
Wird nur eine "6" gewählt, wird der Teilnehmer direkt an die externe (Amts-)Leitung weiter verbunden.

So im Groben funktioniert dieses Relaisgrab...

 1 .. 10 11 12 13 14
 1 .. 10 11 12 13 14
Kompensationsschaltung   Gittervorspannungserzeugung   Wiedergabe-Frequenzbereiches   Grüße   Kondensatoren   Antennenkopplungsregler   zusammen   Zuletzt   bearbeitet   Jürgen   VE301Dyn   Temperatur-Coeffizienten   Schaleco   natürlich   Gleichrichterröhre   Schirmgitterbeschaltung   Andreas   Klicker-Klapper-Technik   Spannungsfestigkeit   Nockenscheiben-Impulsgeber